Deine Wahrnehmung Dein ICH kann nur wahrnehmen, was dein KÖRPER dir übermittelt. Was dein Körper wahrnimmt wird in der Regel mehr sein, als dein KÖRPER deinem ICH mitteilt. Dein KÖRPER übermittelt dir seine Wahrnehmungen mit dem Filter deines Weltbildes. Was DU nicht verstehst, kannst DU deshalb auch nicht wahrnehmen.

Mit jedem Takt deiner Neuronen

Deine Wahrnehmung beginnt damit, dass Materie-Entitäten wie Photonen, Atome, Moleküle, Materiepartikel  und größere Materiekomplexe einen Konflikt des gleichen Ortes mit Rezeptoren deines Körpers haben.

 

Dieser Konflikt erzeugt im Ergebnis ein Erregungspotential an den Rezeptoren, was in der Folge ein Signal über das angeschlossene Neuron an das Kernsystem deiner Wahrnehmung sendet.

 

In dem Kernsystem deiner Wahrnehmung wird eine rudimentäre Bedeutung des Momentes erzeugt.

 

Diese rudimentäre Bedeutung wird weiter durch das Weltbild deines ICHs geschleust, was ja nur eine Erweiterung des Kernsystems ist.  So wird dein Verständnis des Momentes mit jedem Neuron, das passiert wird, zusammen gebaut.

 

In der höchsten Ebene deines Weltbildes ist dein maximales Verständnis über den Moment angesiedelt.

 

Dieses maximale ICH-Verständnis wird nun vom KÖRPER-Bewusstsein an dein ICH-Bewusstsein in Form von Vorstellungen und Emotionen weitergeleitet.

 

Parallel dazu wurden natürlich die Register in deinem ICH-Bewusstsein für deine einzelnen Sinne vom KÖRPER-Bewusstsein auf den aktuellen Stand gebracht.