Evolution ICH-Verschränkung Wenn das Neuronennetz weitgehend komplett ist, ist es vorbereitet für die Evolution deines ICH-Bewusstseins. Das ICH-Bewusstsein wird dissoziiert und mit deinem KÖRPER verschränkt. Sein Trieb nach Erkenntnis wirkt sofort. Es muss nun lernen zu verstehen, was sein KÖRPER ihm mitteilt. Es muss lernen sich die Freiheitsgrade, die ihm sein Körper bietet zu erarbeiten, um im Universum agieren zu können.

Die unendliche Vielfalt an möglichen Individuen kann ich hier nicht widergeben. Ich versuche die Evolution eines menschlichen Individuums in 6 Phasen unterzubringen. Die einzelnen Phasen sind nie ganz abgeschlossen. Sie können das ganze Leben lang anhalten. Die aktuellen emotionalen Ziele des Individuums bestimmen, woran sein ICH gerade besonders intensiv arbeitet.

 

Das ICH ist nun mit seinem KÖRPER verschränkt. Das nächste Ziel in der Evolution des Individuums ist, dass sein ICH lernt, die Möglichkeiten und Bedeutungen seines Kernsystems zur Wahrnehmung und seinen innewohnenden Kern-Ur-Ideen des dreidimensionalen Raumes (R3) zu verstehen.

 

Verstehen lernen kann es das nur, indem es gleichzeitig lernt, durch die gewollten Bewegungen seines Körpers und die dadurch verursachten Wahrnehmungen des Kernsystems diesen Ur-Ideen eine Bedeutung zu geben, die etwas mit seinem Körper zu tun hat.

 

Sein Körper wird es nur als einen Körper ansehen, noch nicht als seinen Körper. Das Bewusstsein wird es erst später erreichen.

 

Die vorgfertigten Reflexe helfen ihm dabei, die Bewegungen des Körpers mit den Wahrnehmungen des Kernsystems zu verbinden. Diese Erkenntnisse gehören zu den ersten selbständig erworbenen Erkenntnissen über die Welt. Das ICH beginnt sein individuelles Weltbild zu formen.