Von Rezeptschatzkästlein und Gottes Apotheke

[featured_image]
Download
Download is available until [expire_date]
  • Version
  • Download 2
  • Dateigrösse 1.38 MB
  • Datei-Anzahl 1
  • Erstellungsdatum 20. Mai 2022
  • Zuletzt aktualisiert 21. Mai 2022

Von Rezeptschatzkästlein und Gottes Apotheke

Prominente Laienheilerinnen,  ihre Gesundheitsratgeber und Schriften

Dissertation
zur Erlangung des akademischen Grades
„Doktorin der Philosophie“ (Dr. phil)
der Kulturwissenschaftlichen Fakultät
der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder

vorgelegt von Annette Kerckhoff (geb. 19.2.1965, Bonn)
verteidigt am 19.Juli 2013 Frankfurt/Oder, im November 2013

„Frauen in der Heilkunde“ sind ein Thema, das sich in der populärwissenschaftlichen Literatur großer Beliebtheit erfreut (vgl. Kerckhoff 2011), dessen wissenschaftliche Erforschung jedoch erst in den letzten Jahrzehnten begonnen hat. Gegenstand der medizinhistorischen Forschung sind dabei vorrangig Medizinerinnen, Wissenschaftlerinnen und Wegbereiterinnen der professionellen Krankenpflege und Geburtshilfe.

So verfasste Prof. Dr. Dr. Paul Unschuld, ehemals Direktor des Instituts für Geschichte der Medizin der Universität München, eine umfangreiche Doppelbiographie von Hedwig Danielewicz, einer der ersten promovierten Ärztin aus Deutschland, und ihrem Mann (Unschuld 1994). Viel Literatur findet sich zudem zu heilenden Frauen der früheren Geschichte, so z.B. zu Hildegard von Bingen.

Das Interesse an „heilenden Frauen“ im Raum Frankfurt/Oder, wo diese Dissertation eingereicht wurde, wird von Prof. Dr. Paul Vogler (1899-1996) berichtet. Auch der Philosophieprofessor H.-G. Gadamer, dessen Arzt Vogler war, bringt ein geradezu ganzheitliches Verständnis des Arztberufes zum Ausdruck und erwähnt die „weise Frau“.

Print Friendly, PDF & Email