« Back to Glossary Index

Ein Oligarch (von Oligarchie „Herrschaft der Wenigen“) ist ein Großunternehmer mit einem sehr großen Vermögen, wodurch er durch Korruption und wirtschaftliche Macht, politischen Einfluß auf eine Regierung erlangt. Mit der Verflechtung von Politik und Wirtschaft werden politische Entscheidungsprozesse intransparent und gehen häufig mit autokratischer Herrschaft und Schattenwirtschaft einher. Auch in sogenannten Demokratien dehnt sich der Einfluß der Oligarchen auf alle politischen Parteien aus, so dass es letzten Endes egal ist, welche Partei die Regierung stellt.

 

Oligarchen haben sich zu Geheimbünden verschränkt, weil sie zwar Konkurrenten sind, sber in Bezug auf die Regierungsarbeit alle die gleichen Ziele haben. Die Macht der Politik auf das Wirtschaftsleben zu vernichten.

 

Dies ist das faktische Ende jeder Demokatie. Diesen Zustand haben wir bereits in allen westlichen Demokratien. Es hat in Großbrittanien begonnen. Dann wurden die USA entsprechend übernommen, dann alle Staaten in Süd-, Mittel- und Nordamerika. Manche Demokratien in Europa wehren sich noch etwas. Sie stehen aber auf verlorenem Posten.

Print Friendly, PDF & Email
« Back to Glossary Index