Konflikt-Organisation 2

Das menschliche Individuum lebt nun seit über 4000 Jahren in größeren Gemeinschaften. Die Nationen-Organisationen sind heute noch die Haupt-Machthaber, welche über die Regeln des Zusammenlebens bestimmen.

 

Die Superreichen mit ihren weltweiten Wirtschafts-Organisationen machen den Nationen diesen Machtanspruch streitig. Die Entscheider der Wirtschafts-Organisationen bestimmen immer stärker über die Regeln des Zusammenlebens des Einzelnen.

 

Der Einzelne als Produktionseinheit ihrer Macht und ihres Reichtums soll diese Rolle für die Superreichen nicht verlassen können. Deshalb bestimmen sie inzwischen über die Rahmenbedingungen, wie wir leben und die nationale Regierungen sind nur noch Handlanger des wirtschaftlichen Erfolges der lokalen Superreichen.

 

Freiheit sieht anders aus. Besonders die Freiheit des Einzelnen, sich  entwickeln zu können, wie es in ihm steckt, wird durch die wirtschaftlichen Abhängigkeiten und die Machtverteilung im Land stark eingeschränkt.

 

Das Individuum Mensch verkommt zur Mikro-Entität der Interessen der Makro-Entität Organisation.

 

Die wichtigsten Konflikte der Menschen im Jahre 2021 sind Konflikte, die das Individuum mit der Macht der Organisationen hat. Die Konflikte mit einzelnen Individuen spiegeln meistens nur die Konflikte mit den Organisationen wider und müssen so interpretiert werden.