Das Universum

Das Universum ist eine weitere Ausprägung der Ur-Idee Behälter. Es ist ein separater spiritueller Raum im Bewusstsein des Schöpfers des Universums (KOSMOS), um spirituelle Entitäten aufzunehmen, die von ihm hinein dissoziiert werden. Sie können darin ohne Beeinflussung von außen ihrem Auftrag nachgehen.


Das Universum dient der Überprüfung und Weiterentwicklung der Erkenntnisse von KOSMOS über Ur-Ideen. Es ist kein dreidimensionaler Raum, sondern ein nulldimensionaler, spiritueller Raum, der durch den Prozess der Dissoziation mit punktförmigen Geistentitäten (Ur-Entitäten) nach und nach bestückt wird.


Es wird angenommen, dass diese punktförmige Entitäten Photonen sind.


Jede Ur-Entität bekommt zum Start ihrer Existenz einen relativen Ort in der Ur-Idee des dreidimensionalen Raumes in ihr Bewusstsein geladen. Alle Materie-Entitäten bekommen ein Bewusstsein über die Ur-Idee des dreidimensionalen Raumes, wie es KOSMOS zur Zeit ihrer Dissoziation hatte.


Alle Ur-Entitäten bekommen einen Trieb und Freiheitsgrade, mit denen sie diesem Trieb durch Veränderung ihres Ortsbewusstseins folgen können. Jede Entität entscheidet für sich, wie sie ihre Ortsveränderungen im Rahmen ihrer Freiheitsgrade vornimmt.


Im Laufe der Zeit, wenn die Entitätendichte lokal groß genug ist, kommt es dort zu Konflikten des gleichen Ortes. Was sollen sie tun?


Diese Konflikte sind es, die KOSMOS in seinen Erkenntnissen weiterbringt. KOSMOS muss über neue Freiheitsgrade der Entitäten fantasieren, nachdenken und entscheiden, wie sie im Konfliktfall ihren Konflikt lösen können, um ihrem Trieb weiter zu folgen.


Das Universum ist ein eigenständiger Bewusstseinsraum, der sich durch neue Freiheitsgrade bestehender Entitäten durch KOSMOS selbständig weiter entwickelt.


Fortwährende Vielfaltmaximierung ist das Hauptmerkmal des Universums.

Print Friendly, PDF & Email