Privateigentum

Die Ur-Idee des Privateigentums hat sich erst mit der Entwicklung von menschlichen Organisationen herausgebildet. Die ursprüngliche Familie oder Großfamilie war  geprägt von Aufgabenteilung zum Nutzen der Gemeinschaft, der alles gehörte und die alles geteilt hat.

 

Es gab sicher immer jemanden in der Großfamilie, der das Sagen hatte, weil alle ihm oder ihr vertraut haben. Irgendwann hat sicher Eifersucht, Mißgunst oder einfach zu großer Egoismus jemanden dazu verführt, für sich einen größeren Anspruch an Allem einzufordern und die Mehrheit hat nachgegeben.

 

Vielleicht war derjenige auch allen anderen körperlich überlegen und seine Fähigkeit zur Empathie minimal ausgeprägt.

 

Vielleicht war er oder sie auch nur leistungsfähiger und weiser und hat die Gemeinschaft immer erfolgreich geführt, was die Gemeinschaft mit einem größeren Anteil an Allem honoriert hat.

  • Landfläche der Erdoberfläche:                              149.430.000 000 000 m²
  • Weltbevölkerung im Januar 2022:  rund                           7 950 000 000 Menschen
  • Das ergibt für jeden Menschen ca.                                                18796,226 m²

Was ist deiner Meinung nach eine finale, gerechte Aufteilung zur Nutzung der Landoberfläche der Erde?

 

Mit welchem Recht gibt es Privateigentum an Erdoberfläche?

Print Friendly, PDF & Email