2022/04: Tokio betrachtet Asow-Truppen nicht mehr als Neonazis und entschuldigt sich bei ihnen

Russland führt gemeinsam mit den Streitkräften der Donbass-Republiken eine Militäroperation in der Ukraine durch. Der Westen reagiert mit immer neuen Waffenlieferungen an die Ukraine und beispiellosen Sanktionen. Hier lesen Sie die neuesten Entwicklungen.

  • 12:25 Uhr

    Tokio betrachtet Asow-Truppen nicht mehr als Neonazis und entschuldigt sich bei ihnen

    Der japanische Sicherheitsdienst PSIA hat das ukrainische rechtsradikale Bataillon Asow aus seinem Handbuch über internationalen Terrorismus aus dem Jahr 2021 gestrichen. Auf ihrer Website erklärte die Agentur:

    „Wir bedauern, dass das Bataillon Asow im Handbuch Internationaler Terrorismus aus dem Jahr 2021 als Neonazi-Organisation eingestuft wurde.“

    Der Sicherheitsdienst erläuterte, dass es sich bei dem genannten Leitfaden um eine Zusammenstellung von Informationen aus japanischen und ausländischen Medien sowie von Berichten von Forschungsinstituten handele. Entsprechend enthalte das Buch keine unabhängige Bewertung.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email