2022/04: Botschafter: Russische Spezialoperation resultiert aus der mangelnden Bereitschaft Kiews, den Völkermord an den Russen zu stoppen

Russland führt gemeinsam mit den Streitkräften der Donbass-Republiken eine Militäroperation in der Ukraine durch. Der Westen reagiert mit immer neuen Waffenlieferungen an die Ukraine und beispiellosen Sanktionen. Hier lesen Sie die neuesten Entwicklungen.

  • 07:15 Uhr

    Botschafter: Russische Spezialoperation resultiert aus der mangelnden Bereitschaft Kiews, den Völkermord an den Russen zu stoppen

    Die mangelnde Bereitschaft des Kiewer Regimes, den Völkermord an den Russen in der Ukraine zu stoppen, indem es seinen Verpflichtungen aus internationalen Abkommen nachkommt, hat zu Russlands spezieller Militäroperation in der Ukraine geführt. Das erklärte der russische Botschafter in den Vereinigten Staaten Anatoli Antonow in einem am Freitag in der US-Zeitschrift Newsweek veröffentlichten Interview. Der Diplomat sagte:

    „Die Sonderoperation in der Ukraine ist das Ergebnis der mangelnden Bereitschaft des Kiewer Regimes, den Völkermord an den Russen durch die Erfüllung seiner Verpflichtungen aus internationalen Abkommen zu beenden.“

    Antonow fügte hinzu, dass die Russische Föderation alle möglichen Maßnahmen ergreife, um den Tod von Zivilisten und Schäden an der Infrastruktur in der Ukraine zu verhindern.

    Westliche Waffenlieferungen an Kiew provozierten weiteres Blutvergießen und könnten zu einer Konfrontation zwischen den USA und Russland führen, so der Diplomat.

 

Print Friendly, PDF & Email