1865/04/14: US Präsident Lincoln wird ermordet

Präsident Lincoln wird angeschossen, stirbt 2 Monate später an den Verletzungen

Am 14. April, 41 Tage nach seiner zweiten Einweihung, und gerade 5 Tage nachdem General Lee sich zu General Grant bei Appomattox ergibt, wird Präsident Lincoln von John Wilkes Booth im Ford Theater erschossen. Er würde später von seinen Verletzungen sterben, weniger als 2 Monate vor dem Ende des Amerikanischen Bürgerkrieges.


Mehr als 70 Jahre später enthüllt Booth’s Enkeltochter Izola Forrester in ihrem Buch „This One Mad Act“ („Diese Eine Verrückte Handlung“), dass er von machtvollen Interessen in Europa zu diesem Attentat angestiftet wurde, und dass Booth, im Gegensatz zu den Berichten, dass er später von Amerikanischen Autoritäten getötet wurde, tatsächlich nach Europa floh und im Alter von 39 Jahren in Calais starb.


Das Kanadische House of Commons machte in 1934 Anschuldigungen, fast 70 Jahre später, dass Internationale Bankiers für das Attentat an Präsident Lincoln verantwortlich waren. Der Kanadische Anwalt Gerald G. McGeer brachte es ans Licht der Öffentlichkeit.


Er hatte Beweise, die von den Öffentlichen Aufzeichnungen gelöscht wurden, von Agenten des Geheimdiensten erhalten bei der Verhandlung ­von John Wilkes Booth, nach Booth’s angeblichem Tod. Gerald G. McGeer sagt aus, dass John Wilkes Booth ein bezahlter Söldner für die Internationalen Bankiers war. Von seiner Rede wird in einem Artikel in der Vancouver Sun, datiert 2. Mai 1934, berichtet, wo es heisst, “Das Attentat an Abraham Lincoln, dem ermordeten Befreier der Sklaven, wurde durch die Machenschaften einer Gruppe organisiert, welche die Internationalen Bankiers repräsentiert, und die sich vor den Nationalen Kreditambitionen der Vereingten Staaten fürchtete.


Es gab nur eine Gruppe in der Welt zu dieser Zeit, die Gründe hatte, sich den Tod von Lincoln zu wünschen. Dies waren die Männer, die sich seinem Nationalen Währungsprogramm entgegenstellten und ihn während des gesamten Bürgerkriegs aufgrund seiner Politik des Greenbacks bekämpften.


Gerald G. McGeer sagt ebenso, dass Lincolns Ermordung nicht nur deswegen stattfand, weil die Internationalen Bankiers ihre Zentralbank in Amerika wieder etablieren wollten, sondern auch, weil sie die Amerikanische Währung auf Gold basieren wollten, dessen Kontrolle natürlich in Ihren Händen war. Sie wollten Amerika auf einen Goldstandard stellen. Dies jedoch war gegensätzlich zu Präsident Lincoln’s Politik der Ausgabe von Greenbacks, welche nur auf dem guten Glauben und Kredit der Vereinigten Staaten basierte.


Die Vancouver Sun zitiert Gerald G. McGeer auch mit der folgenden Aussage, “Das waren die Männer, deren Interesse in der Etablierung des Goldstandards und dem Recht der Bankiers, die Währung sowie jeden Kredit jeder Nation dieser Welt zu kontrollieren, lag. Nun, da Lincoln aus dem Weg geräumt war, konnten sie mit ihrem Plan für die Vereinigten Staaten weitermachen, und das taten sie. Innerhalb von 8 Jahren nach Lincoln’s Ermordung wurde der Silberstandard abgesetzt und der Goldstandard etabliert.


Interessanterweise gab es viele Spekulationen darüber, ob Abraham Lincoln ein illegitimer Sohn von A. A. Springs gewesen sei (echter Vor­-Krypto­-Jude Name Springstein), einem Rothschild. Nach einer kurzen Trainingsperiode in der London Bank der Rothschilds kommt Jacob Schiff, der in ihrem Haus in Frankfurt geboren wurde, im Alter von 18 Jahren in Amerika an mit Anweisungen und der notwendigen Finanz, sich dort in eine Bank einzukaufen.
Der Zweck dessen ist, folgende Aufgaben zu erfüllen:

  • 1) Erreiche die Kontrolle des Amerikanischen Währungssystems durch die Etablierung einer Zentralbank
  • 2) Finde geeignete Männer, die bereit sind, für Geld als Strohmänner für die Illuminaten zu dienen, und fördere sie in Hohe Positionen hinein in die Föderale Regierung, den Kongress, den Supreme Court sowie alle Regierungsstellen.
  • 3) Bilde einen Kampf zwischen Minderheitsgruppierungen, insbesondere zwischen den Weissen und den Schwarzen.
  • 4) Schaffe eine Bewegung, die Religion in den Vereinigten Staaten zu zerstören, und nehme das Christentum als das Hauptziel dieser Zerstörung. 

Nathaniel de Rothschild wird Mitglied des Parlaments von Aylesbury für Buckinghamshire.


1866: Henriette (“Jette”) Rothschild stirbt.
1868: Am 15. November stirbt Jacob (James) Mayer Rothschild, kurz nachdem er Château Lafite erwirbt, eines der 4 grossen Premier Grand Cru Besitze in Frankreich. Er ist der letze, der von Mayer Amschel Rothschilds Söhnen stirbt.

Rabbi Reichorn „Über 100 Millionen Christen wurden durch Kriege vom Planeten genommen, und das Ende ist noch nicht in Sicht

1869: An der Beerdigung des Grand Rabbi Sieon Benludah, macht Rabbi Reichorn folgende aufschlussreiche Bemerkung:

  • Ein Dank an die furchtbare Macht der Internationalen Bankiers, wir haben die Christen in Kriege ohne Zahl gestürzt. Kriege haben einen speziellen Wert für die Juden, da die Christen einander umbringen und damit Platz für die Juden machen. Kriege sind die Ernte der Juden, die Jüdische Banken verdienen sich fett an den Kriegen der Christen. Über 100 Millionen Christen wurden durch Kriege vom Planeten genommen, und das Ende ist noch nicht in Sicht“.


Am 16. März stirbt Babette Rothschild.
1870: Nathaniel de Rothschild stirbt.

Print Friendly, PDF & Email