1937: Juden beherrschen den Kommunismus

1937: In seinem Buch “Stalin, Trotsky, or Lenin” schreibt George Marlen

  • Wenn die Gezeiten der Geschichte sich nicht zum Kommunistischen Internationalismus wenden, dann ist die Jüdische Rasse verloren.“

In anderen Worten sagt er, dass die Juden völlig für den Kommunistischen Internationalismus verantwortlich waren, und wenn die Welt nicht zu einer Neuen Weltordnung des neuen Jüdischen Kommunistischen Internationalismus überginge, wäre die Jüdische Rasse dem Untergang geweiht. Interessanterweise ist der Internationalismus eine frühe Inkarnation der Globalisierung.


Ein anderer Autor, William Joyce, ein Engänder, ist so angeekelt von der 
Unterwürfigkeit Englands zu den Juden, dass er sich kurz vor dem  2. Weltkrieg nach Deutschland absetzte, und von dort ein Radioprogramm ausstrahlte, durch das er versuchte, die Engländer zu dem Feind in ihrer Mitte aufzuwachen, er sagt in diesem Jahr

  • “England und Deutschland, insbesondere mit der Unterstützung von Italien, kann gegen den Bolschewismus und die Internationale Finanz, beides Jüdische Manifestationen, ein Bollwerk bilden, das viel zu stark ist, um eine Attacke einzuladen… Internationale Finanz wird von grossen Jüdischen Geldleihern kontrolliert und Kommunismus wird von Jüdischen Agitatoren verbreitet, die fundamental mit denselben machtvollen Kapitalisten ihrer Rasse eine Internationale Weltordnung wünschen, welche, natürlich, universale Souveränitat an die Einzige Internationale Rasse in Existenz gibt.“

In der Tat macht am 4. Februar die anerkannte Geschichtswissenschaftlerin Hilaire Belloc die folgende Bemerkung in G. K.’s Weekly

  • “Die Organisation und Direktion der Propaganda des Komunismus befindet sich weltweit in den Händen von Jüdischen Agenten. Und über jeden, der nicht weiss, dass die Bolschewistische Bewegung in Russland Jüdisch ist, kann ich nur sagen, dass es ein Mann sein muss, der durch unsere beklagenswerte Presse getäuscht wurde, da sie durch Unterdrückung arbeitet..“

In diesem Jahr ruft Professor A. Kulisher nach einem Massenmord aller Deutschen als Priorität dieses weltweiten Judentums, als er sagt

  • “Deutschland ist der Feind des Judaismus und muss mit tödlichem Hass verfolgt werden. Das Ziel des Judaismus heute ist: eine gnadenlose Kampagne gegen alle Deutschen und die völlige Zerstörung der Nation. Wir fordern eine komplette Blockade ihres Handels, den Importstopp von Rohstoffen und Wiedervergeltung gegen jeden Deutschen, Frau und Kind.

In einem Artikel, der am 28. April im Daily Express veröffentlicht wird, demonstriert der 27­Jährige Lord Victor Rothschild, wie hellsehend er ist, als er von dem Reporter W. Hickey gefragt wird, wo er plant zu leben, wenn die Miete seines Piccadilly Hauses auslaufen würde. Er antwortete,

  • Nirgendwo wahrscheinlich, ich weiss es nicht. Nicht bis nach dem Krieg auf jeden Fall.“

Es würde 2 und ein halbes Jahr dauern, bis der 2. Weltkrieg ausbrechen würde, aber er wusste natürlich schon, dass der Krieg kommen würde.


Am 30. Oktober spricht der Admiral Henry Hamilton Beamish das Folgende auf einer Assembly in New York,

  • “In 1848 wurde das Wort “Anti­Semitisch” von den Juden erfunden, um den Gebrauch des Wortes “Jude” zu verhindern. Das richtige Wort für sie ist „Jude“… ich flehe Euch an – nennt sie Juden. Es besteht kein Bedarf daran, in der Jüdischen Frage delikat zu sein. Ihr müsst sie in diesem Land konfrontieren. Der Jude sollte hier zufrieden sein. Ich war hier vor 47 Jahren. Eure Türen wurden den Juden weit geöffnet und sie waren frei. Nun hat der Jude Euch absolut an der Gurgel – das ist Eure Belohnung.“
Print Friendly, PDF & Email