1940: William Joyce erklärt jüdischen Charakter

1940 veröffentlicht William Joyce, welcher im selbst­gewählten Exil in Deutschland lebt, das Buch „Twilight Over England (Zwielicht über England)“, in welchem er den Jüdischen Charakter wie folgt beschreibt:

Steinharter Materialismus, einen Flair dafür, nach aussen Mystizismus darzustellen, eine äusserte Geringschätzung anderer Rassen, eine komplette Nichtbeachtung der Rechte anderer Leute, Cleverness in Imitierung und Improvisation, erachtung aller Arbeit, die sich nicht mit hohen Profiten verbindet, grosse Energie, sobald es darum geht, Geld zu verdienen, einen Hass allen Nationalismusses, der nicht ihrer ist, einen hohen Grad an Loyalität zu ihrer eigenen Familie und ihrer eigenen Gemeinschaft, einen stillschweigenden Glauben in die Macht, die Gentile zu korrumpieren, eine brilliante Kapazität, Intrigen zu spinnen, und eine pathetische Unfähigkeit, mit irgendwelchen tieferen Gedanken oder höherem Idealismus mitzuhalten, das sind die Hauptcharaktere der Jüdischen Rasse. Über all diese Attribute könnten Bände geschrieben werden; aber es sollte ausreichen, das Resultat dieser Kräfte in den folgenden Tendenzen auszudrücken: Eine Unfähigkeit, zu verhindern, einen Staat in einem Staat zu bilden.

  • 1) Komplette Unfähigkeit, ihre Gentilen Hosts als gleichberechtigt zu halten, dieselben Rechte wie sie zu besitzen (Anm. des Übersetzers: Parasiten ernähren sich von ihren Hosts oder Gastgebern)
  • 2) Vorgeplante Spezialisierung in all die Prozesse, welche Hohen Profit bringen. Damit herrscht im Kapitalismus fast exklusive Beschäftigung mit Finanzierung, Distribution und Austausch, im Gegensatz zu produktiver Industrie. Professionelle Arbeit wird entweder für Profit oder für sozialen Fortschritt ausgeführt.
  • 3) Eine natürliche Tendenz, sozialen und ökonomischen Fortschritt dazu zu nutzen, politische Macht zu erlangen.
  • 4) Eine unheilige Drohung des Nationalismus als einen Faktor, der Aufmerksamkeit auf ihre rassistische Natur lenkt und ihre Operationen entblössen kann.
  • 5) Die gewollte Qualitätsminderung der Kulturstandards in dem Land ihres Aufenthalts.
  • 6) Die Eliminierung des Ariers (engl.: Aryan) durch Konkurrenz, der Arier, welcher nur genug für sich selbst 
    haben möchte und für sich selbst nicht mehr möchte als für alle anderen.Diese Resultate scheinen sich in jedem Land zu manifestieren, das die Juden bewohnen.“
Print Friendly, PDF & Email