1945: Hiroshima und Nagasaki

1945: Hiroshima und Nagasaki
Am 16. Juli erfolgt der erste erfolgreichen Test einer Atombombe an der Trinity Site, 200 Meilen südlich von Los Alamos. Der Erbauer, J. Robert Oppenheimer, ein Rothschild, sagt in Wunder

  • “I am become Death, the Destroyer of worlds. (Ich bin zum Tod geworden, dem Zerstörer der Welten).”

Er hat recht, innerhalb von Monaten erfolgen weitere Detonationen über Hiroshima und Nagasaki in Japan, welche in dem Tod von 140.000 Menschen in Hiroshima und 80.000 in Nagasaki münden.


Das Ende des 2. Weltkrieges. Es wird berichtet, dass die I.G. Farben Fabriken speziell von Bombenanschlägen ausgenommen wurden in Deutschland. Interessanterweise hatten sie am Ende des Krieges, während Teile Deutschlands in Ruinen liegen, nur 15% Schaden erlitten.


Die Tribunale, welche am Ende des 2. Weltkrieges gehalten werden, um die Kriegsverbrechen der Nazis zu untersuchen, zensieren jegliches Material, das die Westliche Hilfe an Hitler erwähnt, wie solches über Prescott Bush.


Die Rothschilds nehmen einen gigantischen Schritt nach vorne ihrem Ziel der Weltregierung entgegen in ihrem dritten offenen Versuch der Weltregierung, der zweiten “League of Nations (Bündnis der Nationen)”, welche die “United Nations (Vereinte Nationen)” genannt werden und in diesem Jahr bewilligt werden.

Print Friendly, PDF & Email