2019: FinanzTsunami – ENDNOTEN

ENDNOTEN

  • 1 Paraphrase einer Passage aus Henry Ford: »My Life and Work« (dt.: Leben und Werk) von Charles Binderup, https://en.wikisource.org/wiki/Page:-
    Congressional_Record_Volume_81_Part_3.djvu/154 , letzter Zugriff: 22. Juni 2017
  • 2 Das Wort Finanzen (von lateinisch finire = beenden, eine Schuld begleichen) wird heute als Oberbegriff für alles, was mit Geld zu tun hat, benutzt. Märkte sind Handelsplätze, auf denen Waren ihre Besitzer wechseln. Finanzmärkte sind also Handelsplätze, auf denen ausschließlich Geld den Besitzer wechselt.
  • 3 Geld wird zu Kapital, wenn es zur Produktion von Waren oder zur Spekulation eingesetzt wird und sich dadurch vermehrt. Industriekapital liegt in den Händen von Konzernen und dient derProduktion, Finanzkapital befindet sich großenteils in den Händen von Finanzunternehmen und dient heute hauptsächlich der Spekulation.
  • 4 Als »Nachkriegsboom« gelten die 25 Jahre rasanten globalen Wirtschaftswachstums von 1948 bis 1973.
  • 5 Wir unterscheiden zwischen der Realwirtschaft, in der es um die Produktion und die Verteilung von Waren geht, und der Finanzwirtschaft (dem Finanzsektor), in der es um Zahlungsströme geht.
  • 6 Hedgefonds sind Unternehmen, die das Vermögen ultrareicher Kunden verwalten und durch Spekulation im Finanzsektor zu vermehren versuchen.
  • 7 Zentralbanken (auch Notenbanken genannt) haben als einzige Banken das Recht, Geld zu drucken und den Leitzins (den Zins, zu dem ihr Geld an andere Banken vergeben wird)festzulegen.
  • 8 Oxfam: »An Economy für the 1 %«, veröffentlicht anlässlich des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos im Januar 20169 1 Billion = 1.000 Milliarden
  • 10 Luisa Kroll, Kerry A. Dolan: »The World’s Billionaires«. In: Forbes Magazine, 20. März 2017
  • 11 Steueroasen sind Länder oder Gebiete, in denen für dort deponiertes ausländisches Geld wenig oder gar keine Steuern gezahlt werden müssen.
  • 12 Spekulanten verdienen an Abwertungen, indem sie sich in der Fremdwährung verschulden und das geliehene Geld nach der Abwertung zu einem für sie günstigeren Umtauschkurs zurückzahlen. An Aufwertungen verdienen sie, indem sie Kredite vergeben und diese nach der Aufwertung zurückverlangen.
  • 13 Siehe u. a. Marin Katusa: »The Colder War«, John Wiley & Sons, 2014, Jim Rickards: »The Death of Money«, Portfolio, 2014 und auch Kapitel 16.
  • 14 Die Finanzwirtschaft war insbesondere nach dem großen Börsencrash von 1929 wegen der negativen Auswirkungen auf die Realwirtschaft stärker als zuvor reguliert worden.
  • 15 In Deutschland wurden Hedgefonds erst 2004 durch das von der rot-grünen Bundesregierung erlassene »Investment-Modernisierungsgesetz« zugelassen.
  • 16 Um den Hebeleffekt auszulösen, muss der Marktteilnehmer z. B. einen zu besonders günstigen Bedingungen aufgenommenen Kredit in die Spekulation mit einbeziehen. Er erhöht so die eigenen Gewinnchancen, aber auch das eingegangene Risiko.
  • 17 Daniel Schäfer: »Der Schock durch den Fonds der Nobelpreisträger«. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13. März 2008, http://www.faz.net/aktuell/finanzen/fonds-mehr/historische-finanzkrisen-ltcm-1998-der-schock-durch-den-fonds-der-nobelpreistraeger-1236212.html , letzter Zugriff: 22. Juni 2017
  • 18 Einzige Ausnahme: Die Investmentbank Bear Stearns
  • 19 Die Banken erwarben 90 % der Anteile von LTCM.
  • 20 Zum Platzen einer Blase kommt es, wenn ein Markt »überhitzt«, also so weit über seinen tatsächlichen Wert steigt, dass Anleger skeptisch werden, in großen Mengen verkaufen (es zu einem »Run« auf den Markt kommt) und die Kurse oder Preise deshalb in kurzer Zeit einbrechen.
  • 21 Im Englischen spricht man von einem »race to the bottom« (»Wettrennen nach unten«).
  • 22 Details hierzu in dem Buch »The Summit« von Ed Conway, erschienen bei Little, Brown, 2014
  • 23 Ein Gläubiger verleiht Geld oder vergibt Kredite, ein Schuldner leiht sich Geld oder nimmt Kredite auf.
  • 24 Der Kongress, das Parlament der USA, besteht aus zwei Kammern, dem Senat und dem Repräsentantenhaus.
  • 25 Abgeleitet von dem japanischen Wort »taikun« = weltlicher Herrscher
  • 26 Auslöser des Krieges (auch Sezessionskrieg = Abspaltungskrieg genannt) war der Austritt von elf Südstaaten aus der amerikanischen Union anlässlich der von Präsident Abraham Lincoln angekündigten Abschaffung der Sklaverei.
  • 27 Die aufgeführten Personen entsprechen den von der FED selbst veröffentlichten Angaben. Verschiedenen – nicht zweifelsfrei belegten – Quellen zufolge waren auch Benjamin Strong, Vorstand der J. P. Morgans Bankers Trust Company und Charles D. Norton, Präsident der First National City Bank of New York , anwesend.
  • 28 Die Bank of England (BoE) wurde 1694 von einer Gruppe privater Geldgeber, die der Regierung einen Kredit gewährten, gegründet und befand sich bis zu ihrer Verstaatlichung im Jahr 1946 in Privatbesitz.
  • 29 Siehe dazu: »Aldrich sees Bryan back of money bill«. In: New York Times, 16. Oktober 1913,http://query.nytimes.com/mem/archive-free/pdf? res=9500E7DC133FE633A25755C1A9669D946296D6CF
  • 30 Eine ausführliche Diskussion der Plausibilität und historischen Umgebung des Zitats findet sich unter https://en.wikiquote.org /wiki/Talk:Woodrow_Wilson#Senate_Document_23 , letzter Zugriff: 22. Juni 2017.
  • 31 Die Vorschrift, dass der US-Finanzminister gleichzeitig Vorsitzender der FED sein sollte, wurde 1935 abgeschafft.
  • 32 Keine dieser Familien ist in der Forbes-Liste der 500 reichsten Menschen der Welt vertreten.
  • 33 Diese Steuer wurde später abgeschafft und durch eine »Lizenzgebühr« ersetzt.
  • 34 Persönliches Schreiben von John Pierpont Morgan an Präsident Woodrow Wilson, 4. September 1914. In: »The papers of Woodrow Wilson.«, Bd. 30. Hg. von Arthur S. Link, Princeton University Press, 1979
  • 35 Als »Weimarer Republik« bezeichnet man Deutschland in der Zeit von 1919 bis 1933, also nach dem »Kaiserreich« (seit 1871) und vor dem »Dritten Reich« (1933–1945)
  • 36 Das Gegenteil der Inflation ist die Deflation: Das Sinken der Preise auf breiter Front führt zu geringeren Gewinnen in der Wirtschaft und zu geringeren Steuereinnahmen des Staates. Beides erschwert den Abbau von Schulden und wird deshalb von Regierungen und Finanzelite gefürchtet und bekämpft.
  • 37 1 Billiarde = 1.000 Billionen
  • 38 Zwischen 1921 und 1929 brachen in den USA jährlich mehr als 600 kleine Banken zusammen.
  • 39 Die SA (Sturmabteilung) und die ihr unterstellte SS (Schutzstaffel) waren paramilitärische Kampforganisationen der NSDAP.
  • 40 Die Namensgebung »Bolschewisten« (»Mehrheitler«) war bereits eine Irreführung, da die Gruppe nur bei einer einzigen Abstimmung im Jahre 1903 innerhalb der damaligen SDAPR (Sozialdemokratische Arbeiterpartei Russlands ) die Mehrheit erzielen konnte.
  • 41 Belegt u. a. im Memorandum des deutschen Außenministers Richard von Kühlmann an Kaiser Wilhelm II. vom 3. Dezember 1917, enthalten in den Akten des Auswärtigen Amtes und in einemTranskript online zugänglich unter http://www.zeit.de/1957/26/lenins-deutsche-millionen/komplettansicht , letzter Zugriff: 23. Juni 2017.
  • 42 Siehe hierzu das Buch »Russisch Roulette« von Gerhard Schiesser und Jochen Trauptmann, Verlag das Neue Berlin, 1998
  • 43 Noch im April 1917 hatte Lenin geschrieben: »Wenn die revolutionäre Klasse Russlands, die Arbeiterklasse, an der Macht sein wird, dann muss sie den Frieden anbieten. Und wenn die deutschen Kapitalisten oder die eines beliebigen anderen Landes unsere Bedingungen ablehnen,dann wird sie ganz für den Krieg sein.« (Lenin, »Krieg und Revolution«, Deutscher Militärverlag, 1970)
  • 44 In seinem im August und September 1917 verfassten Pamphlet »Staat und Revolution« hatte Lenin noch geschrieben, dass die Funktionäre nach der erfolgreichen Revolution nicht mehr alseinen Arbeiterlohn erhalten und zu den Bedingungen eines Facharbeiters leben würden.
  • 45 Die Räte (russisch: Sowjets) waren basisdemokratische Organisationen, in denen sich Arbeiter und Bauern in den Revolutionen von 1905 und 1907 zusammengeschlossen hatten.
  • 46 George Orwell hat die Pervertierung der eigenen Ideale durch die Bolschewisten in dem Buch »Animal Farm« (»Die Farm der Tiere«) glänzend dargestellt.
  • 47 Besonders verheerend wirkte sich die These vom »Sozialfaschismus« aus, die ab 1925 von der Führung der UdSSR vertreten wurde. Sie besagte, dass ihre Verbündeten nicht die Faschisten,sondern die Sozialdemokraten als ihren Hauptfeind betrachten sollten.
  • 48 Dass es sich bei der sprichwörtlichen »Kriegsbegeisterung« der Deutschen 1914 um interessengesteuerte historische Fiktion handelt, belegen unter anderen der deutsche Historiker Wolfgang Kruse (»Der Erste Weltkrieg«, wbg, 2014) und sein amerikanischer Kollege Jeffrey Verhey («Der ›Geist von 1914‹ und die Erfindung der Volksgemeinschaft, Hamburger Edition HIS, 2000).
  • 49 Die Erzeugung flüssiger Kohlenwasserstoffe aus fester Kohle
  • 50 Später »Esso «, nach dem Zusammenschluss mit Humble Oil ab 1972 »Exxon «, seit dem Zusammenschluss mit Mobil Oil 1999 »Exxon Mobil «
  • 51 Quelle: Adam Lebor: »The Tower of Basel«, Public Affairs, 2013.
  • 52 Die Annexion (gewaltsame Aneignung) Österreichs durch Deutschland wurde von den Nationalsozialisten beschönigend »Anschluss« genannt.
  • 53 Als »Drittes Reich« gilt Deutschland in der Zeit von 1933–1945. Die Nationalsozialisten selbst sprachen vom »Tausendjährigen Reich«.
  • 54 Tatsächlich war diese Aufteilung in einem geheimen Zusatzprotokoll des Nichtangriffspaktes genau festgelegt worden.
  • 55 Im englischen Original: »the final destruction of the Nazi tyranny«. Für Dokumente aus dem Umkreis der »Atlantic Charta« siehe http://avalon.law.yale.edu/subject_menus/atmenu.asp ,letzter Zugriff: 27. Juni 2017.
  • 56 Siehe Charles Austin Beard: »Appearances and Realities: President Roosevelt and the Coming of the War, 1941«, Routledge, 2003.
  • 57 Der Begriff »American Century« war von Henry Luce, dem Herausgeber des Nachrichtenmagazins »Time « geprägt worden. Time hatte in der Medienkapagne zur Unterstützung des US-Kriegseintritts eine führende Rolle gespielt.
  • 58 Die ab 1928 in der UdSSR durchgeführte Enteignung ländlichen Privatbesitzes und seine Überführung in Zwangsgenossenschaften.
  • 59 Von einer Rezession spricht man, wenn sich das Wirtschaftswachstum in zwei aufeinanderfolgenden Quartalen negativ entwickelt.
  • 60 Mao Zedong hatte 1943 die Führung der 1921 gegründeten Kommunistischen Partei Chinas übernommen und als ihr Vorsitzender nach jahrzehntelangem Bürgerkrieg 1949 die »Volksrepublik (VR) China« gegründet. In der VR China wurde nach sowjetischem Vorbild die Marktwirtschaft durch eine staatlich organisierte Planwirtschaft ersetzt.
  • 61 Deutschland war nach dem Zweiten Weltkrieg von den Alliierten in vier Besatzungszonen unterteilt worden. Die amerikanische, britische und französische Zone bildeten ab 1949 die Bundesrepublik Deutschland.
  • 62 US-Präsident Harry Truman am 19. Juli in seiner Radio- und Fernsehansprache zum Koreakonflikt
  • 63 »Chance for Peace«, Rede vor der American Society of Newspaper Editors, gehalten am 16. März 1953, https://www.eisenhower.archives.gov/all_about_ike/speeches/chance_for_peace.pdf, letzter Zugriff: 28. Juni 2017
  • 64 Protektionismus: Die Gesamtheit aller Maßnahmen, die ausländische gegenüber inländischen Produzenten benachteiligen – z. B. Einfuhrbeschränkungen, Einfuhrverbote, Zölle auf Importwaren, Subventionen für heimische Waren, steuerliche Vergünstigungen für heimische Waren.
  • 65 Die vom IWF praktizierte systematische Bindung von Krediten an Bedingungen wird auch als »Konditionalität« bezeichnet.
  • 66 Die BIZ ist auch heute noch exterritoriales Gebiet, d. h. die Polizei hat keinen Zutritt, kein Gericht kann ihre Mitglieder belangen, keine Regierung ihre Geschäfte kontrollieren. Siehe https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19870018/index.html#a3 , letzter Zugriff:28. Juni 2017
  • 67 US-Präsident Eisenhower hatte die USA in seiner letzten Fernsehansprache am 17. Januar 1961 vor dem »militärisch-industriellen Komplex« gewarnt.
  • 68 Triffins Voraussage wurde unter Ökonomen als »Triffin-Dilemma« bekannt.
  • 69 Der Ölpreis wurde im Oktober 1973 von 3 auf 5 Dollar erhöht und vervierfachte sich 1974 weltweit bis auf 12 Dollar.
  • 70 Die saudischen Öleinnahmen stiegen zwischen 1970 und 1980 von 2 Milliarden auf 90 Milliarden Dollar. Bereits 1977 hielt Saudi-Arabien zwanzig Prozent aller im Ausland gehaltenen US-Staatsanleihen.
  • 71 Zur Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), der Vorgängerin der EU, gehörten 1973 die Bundesrepublik Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Belgien, die Niederlande, Luxemburg, Irland und Dänemark.
  • 72 Um die Lohnstückkosten zu ermitteln, teilt man die Arbeitskosten durch die Produktivität.
  • 73 Zum Thema der Hebelung siehe Endnote 16 in Kapitel 2.
  • 74 Basiswerte sind die einem Finanzgeschäft zugrundeliegenden Handelsobjekte, z. B. Waren, Wertpapiere, Devisen, Zinsindexe.
  • 75 Von August 1987 bis Januar 2006 Vorsitzender der FED
  • 76 In der GUS schlossen sich 1991 verschiedene Nachfolgestaaten der Sowjetunion zusammen.
  • 77 Siehe dazu: Michel Chossudovsky: Dismantling Yugoslavia, Colonizing Bosnia. NATO and US Government War Crimes in Yugoslavia. http://globalresearch.ca/articles/CHO202G.html
  • 78 Der Begriff »Achse des Bösen« war im Januar 2002 von Präsident George W. Bush in einer Rede zur Lage der Nation geprägt worden.
  • 79 Drucksache 15/930 vom 7. Mai 2003, http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/15/009/1500930.pdf, letzter Zugriff: 28. Juni 2017
  • 80 In Insiderkreisen auch »Ninja«-Kredite genannt für »No Income, No Job, no Assets« (»Kein Einkommen, kein Job, kein Vermögen«)
  • 81 Zur Rolle der Rating-Agenturen siehe Werner Rügemers Buch »Einblicke in die Kapitalmacht der Gegenwart«, transcript verlag, 2012
  • 82 AIG = American International Group, 2007 einer der weltweit größten Versicherungskonzerne
  • 83 Zum historischen Kontext dieser Paraphrase von Henry Ford siehe Endnote 2.
  • 84 Weltweit führend ist die Bank of Japan , die 2016 bei 90 % der an der Tokioter Börse gehandelten Aktien zu den Top-Zehn der Aktienbesitzer gehörte. Die Schweizerische Nationalbank zählt seit Jahren zu den größten Apple – und Google -Aktienbesitzern.
  • 85 Siehe Daniel Hoffmanns 2015 erschienene Dissertation «Die EZB in der Krise – Eine Analyse der wesentlichen Sondermaßnahmen von 2007 bis 2012».
  • 86 Die US-Organisation USAid hatte erst im Oktober 2016 in Abstimmung mit dem indischen Finanzministerium die Organisation »Catalyst « (Inclusive Cashless Payment Partnership = Pauschale bargeldlose Zahlungspartnerschaft) gegründet.
  • 87 Siehe z. B. Evan Osnos: »Doomsday Prep for the Super-Rich«. In: New Yorker, 30. Januar 2017, http://www.newyorker.com/magazine/2017/01/30/doomsday-prep-for-the-super-rich , letzter Zugriff: 10. August 2017.
  • 88 Siehe Jean-Jacques Rousseau: Über den Gesellschaftsvertrag oder Grundzüge des Staatsrechts. Zweites Buch, Elftes Kapitel (»Von den verschiedenen Systemen der Gesetzgebung«)
  • 89 Schweizer Philosoph, Naturforscher und Schriftsteller (1712–1778), führender Kopf der Aufklärung.

 

Print Friendly, PDF & Email