Ur-Idee Schuld

Die Ur-Idee der Schuld ist eine Erfindung des Menschen. Schuld ist ein moralischer Begriff des Menschen. Es ist keine Idee von KOSMOS.

 

Kein Mensch kann eine moralische Schuld gegenüber KOSMOS haben, weil er uns die Freiheiten gegeben hat, die wir haben. DU wirst im Leben für Unterstützung der kosmischen Entwicklung mit positiven Emotionen belohnt oder mit negativen Emotionen, wenn DU dich für die falsche Sicht der Dinge entscheidest.

 

Schuld lädt jemand auf sich, wenn er ein vorgegeschriebenes Verhalten oder ein vorgeschriebenes Ziel nicht verwirklichen kann. Die Idee der Schuld dient deshalb in erster Linie den Interessen, der Mächtigen, welche Vorschriften erlassen können.

 

Viel wichtiger ist es immer Ursache und Wirkung zu verstehen. Denn die häufigste “Schuld” laden Unwissende auf sich oder Unfähige, weil ihnen die Zusammenhänge nicht bewusst sind. Sie haben meistens kein Bewusstsein über die Vielfalt der Auswirkungen ihres Tuns auf andere Lebewesen.

 

Oft wird sich aus einer  Laune heraus entschieden, etwas zu tun, weil sich momentan ein starkes Erlebnis davon versprochen wird, ohne über die Wirkungen nachzudenken.

 

Danach kommt häufig die leidvolle Erkenntnis zu spät: “Das habe ICH nicht gewollt”.

 

Ursache und Wirkung zu verstehen ist die Aufgabe eines sich entwickelnden Geistes. Die Idee der Schuld verhindert die sinnvolle Reflexion über Ursache und Wirkung. Nur das Verstehen von Ursache und Wirkung bringt uns auf demWeg zum Idealmenschen weiter.