Punktförmige Teilchen

Punktförmige Teilchen im physikalischen Weltbild haben keine räumliche Ausdehnung. Photonen und Elektronen sind solche Teilchen. Beide sind fundamentale Teilchen der Physik, deren Eigenschaften oder Fähigkeiten erst Atome als stabile Raumelemente ermöglichen.

 

Allerdings versäumt die Physik, ja auch die Quantenphysik eine Erklärung mitzuliefern, wie diese Eigenschaft oder Fähigkeit der Photonen und Elektronen zustande kommt, ohne einen physischen inneren Apparat dazu haben zu können, weil sie ja räumlich nicht existieren.

 

Die Physiker versuchen mit dem Konstrukt des physikalischen Feldes, dieses Manko wieder wett zu machen.

Photonen und Elektronen sind der faktische Beweis dafür, dass alle Materie aus Geistentitäten besteht, weil die einfachsten Materie-Entitäten aus punktförmigen Entitäten bestehen.

 

GEIST benötigt keine räumliche Repräsentanz um von anderen Geist-Entitäten wahrgenommen zu werden, um dadurch zu wirken.

 

Die Fähigkeiten der Photonen und der Elektronen verwirklichen durch entsprechende Vereinigungen und Verschränkungen letztendlich alle Materie-Entitäten im Universum.

Print Friendly, PDF & Email