Selbstliebe: Entdecken Sie Ihre eigene Liebenswürdigkeit

»Das Universum ist rettungslos in Sie verliebt.
Ganz gleich, wie viele Fehler Sie machen, an
welchem Punkt Sie sich in Ihrem Leben befinden,
was Sie von sich denken, das Universum wird Sie
immer lieben.«

The Secret    

 

Das habe ich, Wolfram, irgendwo im Buch »The Secret« gefunden. Damals, als es auf den Markt kam, fand ich das Buch mehr als seltsam. Viele Jahre später auf meinem Weg viel es mir noch einmal in die Hände und ich las es mit anderen Augen. Irgendwie konnte ich die Botschaften auf einer anderen Ebene in mich hinein lassen und erkennen, dass es nicht um »Wünsch dir was« und »Bestellungen beim Universum« geht, sondern darum, dass wir uns kompromisslos auf die Liebe ausrichten.

 

Dass alles, was wir aufrichtig und leidenschaftlich, aber ohne Bedürftigkeit und Anhaftung lieben, in unserem Leben Kraft gewinnt. Dass die Liebe sozusagen in Hülle und Fülle da ist und wir uns nur entscheiden müssen, uns für sie zu öffnen, indem wir selbst beginnen, uns zu lieben.

 

Das Einssein, nach dem alle so ruhelos suchen, existiert tatsächlich.  Nur nicht da draußen, wo wir es vermuten. Vielmehr finden wir unser ideales Sein, dieses Gefühl von Ganzheit, nur bei uns selbst, in unserem eigenen Inneren. Jeder wurde damit geboren, aber kaum jemand erinnert sich noch daran. Es liegt in uns wie der Samen einer Sonnenblume, der vom ersten Moment an bereits alle Informationen für die spätere Pflanze in sich trägt. Nie würde sich der Same einer Sonnenblume während des Heranwachsens fragen, ob er vielleicht lieber ein Apfelbaum werden möchte. Er wächst einfach und wird die beste Sonnenblume, die er sein kann.


Unser menschliches Heranwachsen verläuft meist weniger ungestört und eindeutig. Die Begrenzungen unserer Erziehung, die familiären Anforderungen und gesellschaftlichen Einflüsse wirken häufig wie seelische Genmanipulationen auf unseren Samen. Im Laufe der Zeit hinterlassen sie so starke Prägungen und Eindrücke, dass wir von unserer ursprünglichen Vollkommenheit nicht mal mehr eine Ahnung haben. Unser Kern ist aus unserem Blickfeld verschwunden – denn aus den Störungen, Einschränkungen, An- und Überforderungen haben sich unzählige Spannungsfelder entwickelt, die sich wie ein dichter Nebel um unser Samenkorn angesiedelt haben. Uns fehlen die Wurzeln und natürlichen Handlungsimpulse, nach denen wir uns spontan ausrichten können. Wir
haben kein Gefühl mehr von natürlicher Verbindung.

 

Was wir nur nicht verstehen, ist, dass uns nicht die Verbindung nach außen, sondern die Verbindung nach innen fehlt. Wir haben keinen Zugang mehr zu unserer Quelle, zu unserer natürlichen, kraftvollen und intuitiven Lebendigkeit. Was dazu führt, dass wir um diese vermeintlich unsichere Leere eine harte Schale entwickeln – unsere Rolle, die wir spielen, die Persönlichkeit, für die wir uns halten. Manchmal identifizieren wir uns so stark mit ihr, dass wir im Laufe der Zeit vergessen, wer wir wirklich sind.

 

Auf unterschiedlichen Wegen dreht sich hier alles darum, dass Sie Ihren Glauben an Ihre Abhängigkeit von anderen und deren Verhaltensweisen durch ein neues Bewusstsein ersetzen; ein Bewusstsein, das dem Stand der modernen Forschung genauso entspricht wie den urältesten, mystischen Traditionen und das weiß, dass Ihr Beziehungsglück komplett in Ihrer Hand liegt ebenso wie die Heilung emotionaler Wunden.

Gibt es tatsächlich so etwas wie den idealen Partner?

Stellen Sie sich vor, Ihnen würde ein Mensch begegnen, der sich zu Ihnen setzt, die Welt da draußen für den Moment einmal vergisst und voll und ganz bei Ihnen ist. Der einfach nur mit all seinen Sinnen da ist, nichts verlangt, nichts macht, sondern einfach wissen will, wie es um Sie steht. Jemand, der Sie wirklich genau so nimmt, wie Sie sind. Der aufrichtig interessiert daran ist, was Sie denken und was Sie fühlen. Der Ihren Körper in all seinen Facetten erspürt, Ihnen Trost spendet und Ihnen von Herzen Glück, Gesundheit und Geborgenheit wünscht. Jemand, der Ihnen regelmäßig sagt, wofür er Ihnen dankbar ist. Der Sie mit den Jahren immer besser kennt, mit all Ihren Stärken und Ängsten, und dem Ihre Fehlbarkeit daher nirgendwo verborgen bleibt. Jemand, der auch dann ohne jeden Vorbehalt mit Ihnen verbunden bleibt, wenn es schmerzt, wenn Sie sich hilflos oder ohnmächtig fühlen. Jemand, der allem in Ihnen offen und voller Mitgefühl begegnet und in der Lage ist, Ruhe zu bewahren, auch wenn es Sie heftig schüttelt. Jemand, der Sie bedingungslos liebt, in guten wie in schlechten Zeiten.


Und nun stellen Sie sich vor, dieser Jemand wären Sie selbst. Sie können sich vielleicht noch gar nicht denken, wie das gehen soll. Müssen Sie auch noch nicht. Wir zeigen Ihnen hier im ersten Teil des Kurses Schritt für Schritt, wie Sie dieser Jemand tatsächlich werden. Wir weihen Sie in die Praxis der achtsamen Selbstliebe und damit in das größte Liebesgeheimnis überhaupt ein. Wenn Sie wirklich Liebe in Ihrem Leben erfahren wollen, dann müssen Sie sich selbst Ihr bester Freund werden. Vergessen Sie nicht: Wenn Sie sich oder etwas an sich nicht lieben, kann auch die stärkste Kraft dieser Welt Sie an diesem Punkt nicht mit Liebe berühren. Wenn Sie nicht wirklich mit sich verbunden sind, kann niemand Ihnen wirklich nahekommen. Sie allein bestimmen, ob die Liebe in Ihr Leben kommen kann oder nicht.


Wir beschäftigen uns mittlerweile seit sehr vielen Jahren mit dem Thema Beziehung. Wir können Ihnen versichern: Beziehungen erscheinen nur im alten Denken und von außen betrachtet kompliziert. Im Grunde aber ist es sehr einfach: Wir haben nur eine Beziehung, und zwar die zu uns selbst. Und die ist meist voller einschränkender Glaubensmuster, die uns an uns zweifeln, uns in Rollen schlüpfen und unser Herz vor anderen schützen lassen.

 

Einschränkende Glaubensmuster, die wir aber trotz all unserer Bemühungen, sie zu verdrängen oder in einem besseren Licht zu erscheinen, immer und in jedem Moment als eine Art Frequenz in die Welt strahlen, so dass wir Situationen und Menschen mit gleich schwingenden Frequenzen und einschränkenden Glaubensmustern anziehen. Diesen immer absolut gültigen energetischen Zusammenhang von Beziehungen werden wir hier später noch anschaulich machen.


Ob es Ihnen gefällt oder nicht – alle Beziehungen gehorchen den Gesetzen der Physik. Nach dem Gesetz der Resonanz zieht Gleiches Gleiches an. Und deshalb spiegeln Ihre Beziehungen Ihnen unterschiedliche Aspekte Ihrer Eigenbeziehung wider. Wenn Sie Beziehungsprobleme haben, hilft nur eins: Eigenbehandlung. Wenn Sie etwas in Ihrem Leben erleben, das Ihnen nicht gefällt, dann haben Sie das bereits vorher unbewusst ausgestrahlt und erleben nun die sich widerspiegelnde Resonanz im Außen. Wollen Sie dieses Thema ändern, müssen Sie die entsprechenden Informationen aus Ihrem Energiefeld lösen.

Kann ich wirklich allein für die Heilung meiner Beziehungsprobleme sorgen?

Egal um welches Thema es in Ihrem Leben geht. Das Einzige, das wirklich grundlegend und dauerhaft für Veränderung sorgt, ist: Sie klären dieses Thema in Ihrem Inneren. Im ersten Schritt heißt das, überhaupt erst einmal Kontakt zu Ihrem Inneren aufzunehmen. Dazu ist es wichtig, dass Sie lernen, sich bewusst zu entspannen und wieder mehr im Hier und Jetzt anzukommen. So legen Sie langsam all die für uns Menschen üblichen Ablenkungs- und Verdrängungsmechanismen ab und landen wieder in der unmittelbaren Erfahrung Ihres Lebens.

 

Das ist anfangs nicht immer angenehm. Aber mit etwas Geduld werden Sie erleben, wie Ihr tägliches Leben seine Lebendigkeit zurückgewinnt, ohne dass irgendetwas Besonderes geschehen müsste. SIE sind einfach nur wieder da. Und Sie sind ein göttliches Wesen, mit dem alles vollkommen in Ordnung ist, das sich nur um seinen Kern eine Kruste zugelegt und damit den Kontakt zu seinem Wesen verloren hat. Im zweiten Schritt geht es deshalb darum, sich der eigenen Wahrheit wieder mit ganzem Herzen zu öffnen. Für diesen Entkrustungsprozess muss das Alte, das Ihnen für ein Leben in Selbstliebe nicht dienlich ist, losgelassen werden. Außerdem lernen Sie, sich selbst zu düngen und zu nähren und sich in der inneren Arbeit Liebe und Wertschätzung zu geben. Enden wird der erste Kursteil mit einer Befreiung von alten Wunden und der Versöhnung mit sich und anderen.


Sie werden erleben, dass diese inneren Klärungsprozesse heutzutage nicht mehr viele Jahre dauern müssen, sondern viel umfassender und gleichzeitig in kürzerer Zeit auf einer energetisch-feinstoffichen Ebene in Ihrem Inneren stattfinden können. Aber Sie werden auch erleben, dass es bei einer echten Heilung und Weiterentwicklung nicht darum geht, alle Leiden und Beschränkungen einfach »wegzumachen«, sondern an ihnen zu wachsen. Das kann bedeuten, eine Einschränkung oder einen Verlust zutiefst zu akzeptieren und jeden Widerstand dagegen aufzugeben. Sie werden sehen, dass Sie erst dadurch eine der wichtigsten Eigenschaften für erfüllende Beziehungen entwickeln: annehmender und mitfühlender mit sich selbst und anderen zu werden.

Kann ich alte negative Prägungen auflösen und meine Beziehungen neu gestalten?

Im zweiten Teil des Kurses geht es darum, innerlich aktiv Ihr Leben zu gestalten und die Beziehungen und Abläufe Ihres Lebens in der Welt Ihrer Gedanken und Gefühle neu zu formen. Sie werden erleben, dass Sie tatsächlich sind, was Sie denken. Und wie Sie sich durch ein neues Denken auch eine andere Erfahrungswelt schaffen. Sie lernen, wie Sie die Wurzel fast aller  Beziehungsbeschränkungen und Leiden – nämlich alte bewusste oder unbewusste Prägungen, negative Selbstbilder und krankmachende Zellerinnerungen – auflösen und durch neue heilsame Absichten zu ersetzen.

 

Das heißt, Sie werden sich eines Themas bewusst, an dem Sie »arbeiten« möchten. Sie nehmen das Thema von außen und von anderen völlig zu sich zurück und lernen, in sich selbst eine neue geheilte Vision des Themas zu entwickeln. Dann lernen Sie, diese Vision durch neue Gedanken und Gefühle mehr und mehr mit Kraft zu füllen, schließlich zu verkörpern und sich so im Sinne von »andersherum« für neue Erfahrungsräume mit anderen zu öffnen.


Vielleicht klingt all das für Sie noch etwas unverständlich oder utopisch, und Sie fragen sich, ob das denn wirklich auch bei Ihnen funktionieren kann. Tatsächlich ist das, was wir Ihnen in diesem Kurs zeigen, keine Theorie. Dieser Praxiskurs ist das Ergebnis unserer Arbeit mit Tausenden von Paaren und uns selbst in unserer über zwanzig Jahre währenden Ehe. Jeden Schritt haben wir selbst gemacht, jede Übung selbst erprobt. Aufgrund dieser authentischen Erfahrung können wir ihn auch so leidenschaftlich empfehlen und Sie ermutigen, das Geheimnis der Liebe in Ihrem Inneren zu lüften.


Wir schreiben diesen Praxiskurs, damit Sie die Lehren aus unserem großen Bestseller Liebe dich selbst und es ist egal, wen du heiratest auch tatsächlich in Ihr Leben bringen können. Die Kernthese von Liebe dich selbst und es ist egal, wen du heiratest, das seit 2004 in 17 Sprachen übersetzt wurde und bei so vielen Menschen für eine radikal neue, heilsame und befreiende Sicht auf sich selbst und auf ihre Partnerschaft gesorgt hat, lautet: Es ist egal, wen Sie heiraten. Sie treffen dabei sowieso immer nur sich selbst. Der andere ist immer nur die Leinwand, auf der Sie Ihre eigenen unerfüllten Bedürfnisse, Ihre eigene Fähigkeit zu lieben, Ihre eigenen Blockaden und Verletzungen, Ihre eigene Lebendigkeit, vor allem aber Ihre eigene tiefe, innere Spaltung zwischen Sehnsüchten und Ängsten betrachten können. Kein Partner kann Ihnen zu Wohlergehen verhelfen, noch kann er Ihnen Selbstachtung oder Selbstvertrauen gewährleisten. Egal wen Sie treffen, Sie begegnen am Ende sich selbst.

 

Und deswegen können Sie meiner Erfahrung nach auch ruhig bei dem Partner bleiben, bei dem Sie gerade sind – egal, wie unangenehm Ihnen dieser Zustand erscheint. Gerade da, wo es sich besonders festgefahren, kalt, wutgeladen, hasserfüllt oder abstoßend anfühlt, gibt es eine Menge zu tun – und zwar in Ihnen selbst. Wir wissen, im ersten Moment ist das nicht das, was man gern hören will – schon gar nicht in Krisenzeiten. Und »eine Menge zu tun«, hört sich nach harter Arbeit an – und das auch noch an unangenehmen Themen. Aber so unangenehm die Themen und die Zeiten, in denen Sie gerade vielleicht stecken, auch scheinen mögen, die Arbeit, die wir Ihnen hier vorstellen wollen, ist sanft und ohne jeden Druck. Auch wenn wir aus unserer geschäftigen Welt voller Aktivität und Anstrengung etwas anderes kennen, hier in diesem Prozess braucht es an den entscheidenden Stellen, an denen wirklich Heilung und Wandlung geschehen kann, vor allem einen Zustand der Entspannung. Das mussten wir selbst erst auf tausend Umwegen lernen.


All diese Wege haben uns zur Meditation und zur inneren Arbeit geführt. Beide sind mittlerweile die größte schöpferische Quelle und das kostbarste Gut überhaupt in unserem Leben und ein fester Bestandteil unseres Tages. Innere Arbeit hat wenig mit äußerer Arbeit gemein. Der Kern der inneren Arbeit ist nicht etwa Rackern und Schaffen, sondern empfänglich zu werden und sich vertrauensvoll für Lösungen zu öffnen. In der inneren Arbeit lerne ich ganz praktisch und irdisch, zur Ruhe zu kommen, tiefer bei mir anzukommen und alte Glaubenssätze und Ängste loszulassen. Eher nebenbei erlebe ich dabei aber das eigentlich Geschenk, nämlich wie sich immer mehr meiner Kraft , meiner Liebe und meiner Verbundenheit zu einer unerschöpflichen inneren Quelle hin eröffnet. Die sich vertiefende Beziehung zu mir selbst bringt mich zwangsläufig in die Verbindung mit dieser Quelle. Und diese Quelle nährt in Wahrheit auch alle äußeren Verbindungen und ist dementsprechend auch in der Lage, sie wieder gesunden zu lassen und in die Balance zu bringen.


Diese Quelle in mir ist das wahre große Geheimnis der Liebe, das sich mir wie eine aufgehende Blüte im Laufe des Prozesses immer weiter offenbart, je mehr ich lerne, mich zu entspannen und zu vertrauen. Tatsächlich sind klare Absichten, tiefgreifende Entspannung und eine bewusste Öffnung für eine Lösung meinerseits alles, was diese Quelle braucht, um mir zuzufließen und für mich arbeiten zu können. Wenn ich loslasse und bitte, kann sie mein Leben mit ihrer allumfassenden Intelligenz wieder in Balance bringen. Diese Erfahrung haben wir nicht nur am Punkt unserer tiefsten Ehekrise machen können, sondern im Laufe der Jahre immer wieder.

Print Friendly, PDF & Email