1917: Rothschilds bringen Amerika in den Krieg für das Versprechen der Briten, Palästina an die Rothschilds zu geben

Rothschilds bringen Amerika in den Krieg für das Versprechen der Briten, Palästina an die Rothschilds zu geben

Die Rothschilds bekommen Angst, dass die Briten dies akzeptieren werden, denn sie haben noch ein paar Tricks auf Lager in Bezug darauf, wieso sie diesen Krieg angestiftet hatten.


Somit sendet Rothschild, während die Briten die Annahme des Angebots von Deutschland in Betracht ziehen, eine Zionistische Delegation von Amerika nach England, welche verspricht, Amerika in den Krieg auf der Seite der Engländer zu schicken, vorausgesetzt dass die Briten versprechen, das Palästinische Land den Rothschilds zu geben.

 

Die Rothschilds wollen Palästina, um es die grossen Geschäftsinteressen, die sie im Osten haben, schützen zu lassen. Sie wünschen sich auch ihren eigenen Staat in diesem Gebiet inklusive einer eigenen Armee, die sie als Aggressor benutzen können, falls ein Staat diese Interessen bedrohen würde. 


Die Briten stimmen daraufhin dem Deal mit Palästina zu und die Zionisten in London kontaktieren ihre Counterparts in Amerika und informieren sie mit diesen Fakten. Auf einmal wenden sich alle grossen Zeitungen in Amerika, die bis zu diesem Zeitpunkt Pro­-Deutsch waren, gegen Deutschland und lassen Propaganda­-Stücke laufen: Deutsche Soldaten ermordeten Rote Kreuz Krankenschwestern; Deutsche Soldaten hackten die Hände von Babies ab, und so weiter, um damit die amerikanische Öffentlichkeit gegen die Deutschen zu manipulieren.


Interessanterweise wird Woodrow Wilson als Präsident wieder­gewählt, und der Slogan der Kampagne heisst „Wähle den Mann wieder der Ihre Söhne von den Kriegen fern hält.“


1917: Als Resultat der Deutschen Friedenserklärung geht die Rothschild Kriegsmaschine in Amerika in die höchsten Gänge und verbreitet Anti­Deutsche Propaganda die dazu führt, dass Präsident Wilson, unter der Anleitung von Jüdischem Amerikanischen Supreme Court Justice, Louis Dembitz Brandeis, sein Versprechen an die Wähler nicht einhält und Amerika am 6. April in den 1. Weltkrieg führt.


Im Gegenzug für das Zionistische Versprechen der Rothschild an die Engländer, Amerika in den Krieg zu führen, entscheiden die Rothschilds, dass sie etwas schriftliches von den Engländern brauchen, eine Bestätigung dass sie ihre Seite des Handels einhalten werden. 

Balfour Brief: Ein Brief für ein Königreich

Der Britische Sekretär des Äusseren (Aussenminster) Arthur James Balfour setzt darum einen Brief auf, der im allgemeinen als „Balfour Declaration“ bekannt ist und der hier abgedruckt ist.

 

Foreign Office (Aussenministerium)
November 2nd, 1917 (2.11.1917)


Verehrter Lord Rothschild, 
ich bin sehr erfreut, Ihnen im Namen der Regierung Seiner Majestät die folgende Erklärung der Sympathie mit den jüdisch­zionistischen Bestrebungen übermitteln zu können, die dem Kabinett vorgelegt und gebilligt worden ist: 

Die Regierung Seiner Majestät betrachtet mit Wohlwollen die Errichtung einer nationalen Heimstätte für das jüdische Volk in Palästina und wird ihr Bestes tun, die Erreichung dieses Zieles zu erleichtern, wobei, wohlverstanden, nichts geschehen soll, was die bürgerlichen und religiösen Rechte der bestehenden nicht­jüdischen Gemeinschaften in Palästina oder die Rechte und den politischen Status der Juden in anderen Ländern in Frage stellen könnte. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie diese Erklärung zur Kenntnis der Zionistischen
Weltorganisation bringen würden.

Ihr ergebener Arthur Balfour    


Die Rothschilds fordern die Exekution des Zaren Nicholas II und seiner gesamten Familien in Russland durch Bolschewiken, welche sie kontrollieren, obwohl der Zar schon am 2. März abgedankt hatte. Dies ist beides, um Kontrolle über das Land zu gewinnen sowie einen Akt der Rache für Zar Alexander I, der ihre Weltregierungspläne in 1815 auf dem Wiener Kongress blockierte, und Zar Alexander II, der sich 1864 an die Seite von Präsident Abraham Lincoln schlug.


Es ist ihnen extrem wichtig, die ganze Familie zu ermorden, inklusive Frauen und Kinder, um das Versprechen voll einzulösen, das Nathan Mayer Rothschild in 1815 gegeben hat. Es wird so ausgeführt, dass die Welt sehen soll was passiert, wenn man versucht sich mit den Rothschilds anzulegen.

Print Friendly, PDF & Email