Israel

Die Verwendung des Namens Israel im Alten Testament

Der Name „Israel“ wird im Alten Testament für verschiedene Größen verwendet: 1) für den Ahnvater → Jakob (→ Erzeltern), 2) für das Volk Israel, 3) für das Nordreich und sein Territorium, 4) für das gesamte Nord- und Südreich (Juda) umfassende Gebiet von Dan bis Beerscheba bzw. den Staat auf diesem Gebiet und 5) für die Glaubensgemeinschaft. In welchem Sinne der Name ursprünglich verwendet wurde, lässt sich dem Alten Testament nicht entnehmen.

 

1.1. In Gen 32,29 wird der Name „Israel“ mit dem Erzvater Jakob verbunden, der nach dem Kampf am → Jabbok in „Israel“ umbenannt wird. Von insgesamt 43 Belegen in der → Genesis beziehen sich 29 auf Jakob, weitere 7-mal wird von den „Söhnen Israels“ gesprochen, womit die Nachkommen Jakobs gemeint sind.

 

1.2. Im Buch → Exodus ändert sich die Verwendung: Hier wird „Israel“ in Verbindung mit Jakob nur noch 2-mal in späten Texten gebraucht (Ex 6,14; Ex 32,13), dagegen wird ab Ex 4,22 durchweg das in → Ägypten ansässige und von Jahwe aus dem Land geführte → Volk als „Israel“ bezeichnet.

 

1.3. Im 1. Samuelbuch (→ Samuelbücher) erscheint „Israel“ in 1Sam 17,52; 1Sam 18,16 erstmals als eine von Juda unterschiedene Größe, die sowohl ein Gebiet als auch eine Bevölkerung meint. Jedoch wird der Begriff nicht konsequent nur für das Nordreich verwendet. Der Ausdruck כל־שׁבטי ישׂראל „alle Stämme Israels“ in 1Sam 2,28; 1Sam 10,20 und die Gebietsbezeichnung „ganz Israel, von → Dan bis → Beerscheba in 1Sam 3,20 schließen Juda ein. Im 2. Samuelbuch wird „Israel“ durchweg in diesem umfassenden Sinne verwendet. In den → Königsbüchern bezeichnet „Israel“ in 1Kön 11,312Kön 18,5 (also von der sog. Reichsteilung bis zum Ende des Nordreichs) ausschließlich das Nordreich.

Finale Theorie

Die Bildsprache der Bibel darf nicht wörtlich genommen werden. Die Interpretationen von Friedrich Weinreb erscheinen mir schlüssig.

 

Ich vermute, dass die Bezeichnung „Israel“ für das Bewusstsein eines Menschen Verwendung findet, der sich schon bewusst ist, dass die Wirklichkeit der Welt eine spirituelle Welt der Ideen ist und nicht die physikalische Sicht und das jedes Individuum im Leben den Auftrag hat, die Wirklichkeit der Ideen zu erkennen.

 

Das Volk „Israels“ bezeichnet alle Individuen, die obiges Bewusstsein in sich tragen. Es ist kein biologisches Volk, sondern eine spirituelle Gemeinschaft mit ähnlicher Weltsicht.

 

Das Wort Ägypten bedeutet im Hebräischen „Trennung“.


Das Volk „Israel“ wird aus Ägypten geführt, was bedeutet, dass der Unterschied (Trennung) des anfänglichen rudimentären Bewusstseins der Israeliten über die spirituelle Wirklichkeit und den möglichen Erkenntnissen des kosmischen Bewusstsein, durch einen Erkenntnisprozess (Leben) angeglichen wird.

 

Die Trennung wird durch Erkenntnis im Leben überwunden, so dass sich das ICH-Bewusstsein dem kosmischen Bewusstsein annähert und so im gelobten Land ankommt (maximale Zufriedenheit).

 

Das ist der Sinn des Lebens im Universum.