Globalisierung

Die heutige Globalisierung ist eine natürliche Folge der Evolution. Auch wenn sie durch die immense Gier des Großkapitals nach immer größeren Märkten, die noch größere Gewinne versprechen, ausgelöst wurde.

 

Die Globalisierung bringt die Konflikte der Menschheit mit ihrer Abhängigkeit zu anderen Lebewesen und der Endlichkeit der Ressourcen der Erde schnell auf ein kritisches Niveau.

 

Die Probleme sind zumindest vielen Wissenschaftler bekannt, wenn auch ihre Einschätzung der Dringlichkeit sicher nicht immer korrekt ist. Das Ziel des Überlebens der Menschheit kann aber nicht darauf vertrauen, dass die Wissenschaft unrecht hat.

 

Denn sie kann auch im negativen Sinne unrecht haben, dss alles noch viel kritischer anzusehen ist, als das die Wissenschaft macht.

 

Es geht nicht nur um das Klima. Es geht immer um alles:

  • Vergiftung der Atmosphäre
  • Vergiftung der weltweiten Gewässer
  • Vergiftung der Böden
  • Erwärmung der Atmosphäre

Der schädliche Eintrag durch den Menschen darf nicht größer sein als die Kapazität der Reinigungsprozesse der restlichen Erde dies erlauben.

 

Entweder wir lernen uns auf das Richtige zu beschränken oder KOSMOS muss für die Einzeller neue Freihetsgrade sich ausdenken, die zu anderen Freiheitsgraden von erkenntnisfähigen Vielzeller führen wird.

 

Denn die Erde und die Einzeller sind das untergeordnete Vielfaltreservoir, das wir Menschen nicht komplett zerstören können, weil wir vorher alle sterben werden.