Übernahme: Ziel

Das eigentliche Ziel der Übernahme eines Staates ist die Kontrolle seiner Wirtschaft. Das geht am leichtesten über die Kontrolle der Regierungsarbeit dieses Staates, wenn man unendliche finanzielle ressourcen im Hintergrund hat. Dann kann man die gewünschten Regeln der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen bestimmen.
 
Es werden Regeln sein, die immer den finanzstärksten Wirtschaftsteilnehmer bevorzugen und es werden immer mehr Staatsleistungen in private Hände gegeben. Die Macht der Regierung wird so langfristig zunichte gemacht. Dann ist es sowieso egal, wer regiert.
 
Das Ziel ist dann erreicht, wenn eine ausreichende Anzahl an Entscheider in der Regierung Vasallen der privaten Organisation der Oligarchen sind, welche die Kontrolle der Regierung anstrebt.
 
In meinen Betrachtungen sehe ich als diese private Organisation immer die US-Geldmonarchie mit ihrem Machtzentrum des „Council on Foreign Relations“ (CFR), welches von den US- und UK-Oligarchen kontrolliert wird.
 
Früher wurden dafür Kriege geführt, um dort anschließend eine eigene Verwaltung zu installieren (Kolonialismus), welche die wirtschaftliche Ausbeutung des Landes organisiert hat.
 
Seit der Gründung des Commonwealth werden raffiniertere Methoden entwickelt, wie die wirtschaftliche Ausbeutung des Landes erreicht wird, was meistens ohne offenen Krieg geht. Es werden Vasallen-Regierungen in sogenannten Demokratien installiert, was viel effizienter und stabiler funktioniert.
 
In den letzten 100 Jahren haben sie ihre Methoden mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen über Bewusstseins-Steuerung und den technischen Möglichkeiten zur Informationsbeschaffung und Informations-Verbreitung, optimiert.
 
Ihr Vorgehen wird immer individuell an die besondere Situation des zu übernehmenden Staates angepasst. Besonders Bemerkenswert ist die Tatsache, dass sie ihre Methodik von Anfang an langfristig und global angelegt haben. In fast allen Ländern unserer Erde haben sie ihre Rahmenbedingungen der Phase 1 schon weitgehend realisiert.
 
Dieses langfristige Anlegen und ihre lückenlose Abdeckung der ganzen Erde lässt erkennen, dass sie die Vorherrschaft der ganzen Erde anstreben.
 
Zur Vorbereitung des Terrains haben sie den ganzen Globus mit einem Informationskrieg und einem Wirtschaftskrieg überzogen, der für die unwissende Normalbevölkerung nicht ohne weiteres ersichtlich ist. In unruhigen Zeiten können sie ihre Ziele leichter mit schmutzigen Tricks erreichen, deshalb stiften sie gerne überall Unruhen.
 
Grundsätzlich sind jedoch bestimmte Phasen ihrer Übernahme-Methodik zu erkennen:
  • 1. Phase: Planung
  • 2. Phase: Infiltration
  • 3. Phase: Sanfte Übernahme
  • 4. Phase: Unruhen Organisieren
  • 5. Phase: Humanitäre Verbrechen begehen
  • 6. Phase: UN Einschalten
  • 7. Phase: UN Friedensmission
  • 8. Phase: Neuwahlen
  • 9. Phase: Neuordnung: Ziel erreicht

Eigentlich gehören die Phasen 4 bis 9 zusammen, wenn Phase 3 nicht schon von Erfolg gekrönt war. Es sei denn dass in der 5. Phase sich die Option eines Putschs oder Staatsstreichs ergibt, um direkt zu Neuwahlen zu kommen.

Print Friendly, PDF & Email