Anmerkungen

 

  • 01 Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen, http://www.wpf.org/index.asp?section=1 (Stand vom 27. Dezember 2003). Die amerikanische Organisation National Association for the Prevention of Starvation schätzt, daß »jeden Tag 34.000 Kinder unter fünf Jahren an Hunger oder vermeidbaren Krankheiten sterben, die durch Unterernährung ausgelöst werden«: (http://www.napsoc.org, letzter Zugriff 27. Dezember 2003). Starvation.net erklärt: »Wenn wir die (nach Unterernährung) beiden wichtigsten Gründe hinzufügen, warum die Ärmsten der Armen sterben, Krankheiten durch verschmutztes Trinkwasser und Aids, kommen wir auf eine Sterberate von 50.000 Menschen pro Tag« (http://www.starvation.net, letzter Zugriff am 27. Dezember 2003).
  • 02 Erkenntnisse des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums, gemeldet vom Food Research and Action Center (FRAG), http://www.frac.org (letzter Zugriff 27. Dezember 2003).
  • 03 United Nations. HUMAN DEVELOPMENT REPORT. New York: United Nations, 1999.
  • 04 »1998 schätzte das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen, daß es zusätzlich (zu den bereits laufenden Ausgaben) 9 Milliarden Dollar kosten würde, um jeden Menschen auf der Welt mit sauberem Wasser und ausreichenden sanitären Anlagen zu versorgen. Weitere 12 Milliarden Dollar würde es kosten, für alle Frauen auf der Welt eine gesundheitliche Versorgung inklusive Schwangerschaftsbetreuung und Familienplanung bereitzustellen. Und noch einmal 13 Milliarden Dollar würden genügen, um jedem Menschen auf der Erde ausreichend Lebensmittel und eine grundlegende Gesundheitsfürsorge zu bieten.« John Robins, Autor von ERNÄHRUNG FÜR EIN NEUES JAHRTAUSEND und THE FOOD REVOLUTION,http://www.foodrevolution.org (letzter Zugriff am 27. Dezember 2003).
  • 05 Gina Chavez u. a., TARIMIAT – FIRMES EN NUESTRO TERRITORIO: FIPSE VS. ARCO, herausgegeben von Mario Melo und Juana Sotomayor, Quito, Ecuador:CDES und CONAIE, 2002.
  • 06 sandy Tolan, »Ecuador: Lost Promises«, National Public Radio, Morning Edition, 9. Juli2003,  ttp://www.npr.org/programs/morning/features/2003/jul/latinoil (letzter Zugriff 9. Juli 2003).
  • 07 JJuuaann Forero, »Seeking Balance: Growth vs. Culture in the Amazon«,New York Times, 10. Dezember 2003.
  • 08 Abby Ellin, »Suit Says ChevronTexaco Dumped Poisons in Ecuador«, New York Times, 8. Mai 2003.
  • 09 Chris Jochnick, »Perilous Prosperity«, New Internationalist, Juni 2001, http://www.newint.org/issue335/perilous.htm. Ausführlichere Informationen bieten auch die Bücher von: Pamela Martin, THE GLOBALIZATION OF CONTENTIOUS POLITICS: THE AMAZONIAN INDIGENOUS RIGHTS MOVEMENT, New York 2002; Judith Kimerling, ÖLPEST IM REGENWALD: ERDÖLFÖRDERUNG IM ORIENT; ÖKOLOGISCHE UND SOZIO-KULTURELLE EINWIRKUNGEN, Hamburg: Rettet den Regenwald e.V., ca. 1990;Leslie Wirpsa (Übers.), UPHEAVAL IN THE BACK YARD: ILLEGITIMATE DEBTS ANDHUMAN RIGHTS – THE CASE OF ECUADOR-NORWAY, Quito, Ecuador: Centro de Derechos Económicos y Sociales, 2002 und Gregory Palast, »Inside Corporate America«, Guardian, 8. Oktober 2000.
  • 10 Mehr Informationen über die Rolle des Öls in der nationalen und internationalen Wirtschaft siehe Michael Klare, RESOURCE WARS: THE NEW LANDSCAPE OF GLOBALCONFLICT, New York 2001; Daniel Yergin, DER PREIS: DIE JAGD NACH ÖL, GELD UND MACHT, Frankfurt 1993 und Daniel Yergin und Joseph Stanislaw, STAAT ODER MACHT: DIE SCHLÜSSELFRAGEUNSERER ZEIT, München 2001. 165
  • 11 James S. Henry, »Where the Money Went«, Across the Board, März/April 2004, S. 42–45. Ausführlichere Informationen bietet Henrys Buch THE BLOOD BANKERS: TALES FROM THE GLOBAL UNDERGROUND ECONOMY, New York 2003.
  • 12 Gina Chavez u. a., TARIMIAT – FIRMES EN NUESTRO TERRITORIO: FIPSE VS. ARCO, herausgegeben von Mario Melo und Juana Sotornayor, Quito, Ecuador: CDES und GONATE, 2002; PETRÓLEO, AMBIENTE Y DERECHOS EN LA AMAZONFA CENTRO SUR,Editión Victor López A, Centro de Derechos Económicos y Sociales, OPIP, IACYT-A(unter der Schirmherrscahft von Oxfam America), Quito, Ecuador 2002.
  • 13 SSaannddyy TToollaann, »Ecuador: Lost Promises«, National Public Radio, Morning Edition, 9. Juli2003, http://www.npr.org/programs/morning/features/2003/jul/latinoil(letzter zugriff 9. Juli 2003).
  • 14 Mehr Informationen über Schakale und andere Hit Men bei P. W. Singer, CORPORATE WARRIORS: THE RISE OF THE PRIVATIZED MILITARY INDUSTRY, Ithaca, NY und London 2003; James R. Davis, FORTUNE’S WARRIORS: PRIVATE ARMIC’S AND THE NEW WORLDORDER, Vancouver und Toronto 2000;Felix I. Rodriguez und John Weisman, Shadow Warrior: THE CIA HERO OF 100UNKNOWN BATTLES, New York 1989.
  • 15 Eine detaillierte Beschreibung dieser folgenträchtigen Operation findet sich bei Stephen Kinzer, ALL THE SHAH’S MEN: AN AMERICAN COUP AND THE ROOTS OF MIDDLE EASTTERROR, Hoboken, New Jersey 2003.
  • 16 Jane Mayer, »Contract Sport: What Did the Vice-President Do for Halliburton?«, New Yorker, 16. und 23. Febraur 2004, S. 83.
  • 17 Mehr Informationen über Indonesien und seine Geschichte finden sich bei Jean Gelman Taylor, INDONESIA PEOPLES AND HISTORIES, New Haven und London 2003und Theodore Friend, INDONESIAN DESTINIES,Cambridge (Massachusetts) und London 2003.
  • 18 Theodore Frien, INDONESIAN DESTINIES, Cambridge, Mass. und London 2003, S. 5.
  • 19 Siehe dazu: David McCullough, THE PATH BETWEEN THE SEAS: THE CREATION OF THEPANAMA CANAL 1870–1914, New York 1999; William Friar, PORTRAIT OF THE PANAMA CANAL: FROM CONSTRUCTION TO THE TWENTY-FIRST CENTURY, New York 1999;Graham Greene, MEIN FREUND, DER GENERAL. GESCHICHTE EINES ENGAGEMENTS,Hamburg und Wien 1984.
  • 20 »Zapata Petroleum Corp.«, Fortune, April 1958, S. 248; DARWIN PAYNE, INITIATIVE IN ENERGY: DRESSER INDUSTRIES, INC., 1880–1978,New York 1979;Steve Pizzo u. a., INSIDE JOB: THE LOOTING OF AMERICA’S SAVINGS AND LOANS, New York 1989; GARY WEBB, Dark Alliance: THE CIA, THE CONTRAS, AND THE CRACK COCAINAEXPLOSION, New York 1999;Gerad Colby und Charlotte Dennet, THY WILL BE DONE, THE CONQUEST OF THEAMAZON: NELSON ROCKEFELLER AND EVANGELISM IN THE AGE OF OIL, New York 1995.
  • 21 Manuel Noriega mit Peter Eisner, THE MEMOIRS OF MANUEL NORIEGA, AMERICA’S PRISONER, New York 1997.Omar Torrijos Herrera, IDEARIO, Editorial Universitaria Centroamericano 1983;Graham Greene, MEIN FREUND, DER GENERAL, Hamburg und Wien 1984.
  • 22 Graham Greene, MEIN FREUND, DER GENERAL, Hamburg und Wien 1984;Manuel Noriega mit Peter Eisner, THE MEMOIRS OF MANUEL NORIEGA, AMERICA’SPRISONER, New York 1997.
  • 23 Derrick Jensen, A LANGUAGE OLDER THAN WORDS, New York 2000, S. 86 ff. 166
  • 24 GGrraahhaamm GGrreeeennee, MEIN FREUND, DER GENERAL, Hamburg und Wien 1984;Manuel Noriega mit Peter Eisner, THE MEMOIRS OF MANUEL NORIEGA, AMERICA’S PRISONER, New York 1997.
  • 25 William Shawcross, THE SHAH’S LAST RIDE: THE FATE OF AN ALLY, New York 1988; Stephen Kinzer, ALL THE SHAH’S MEN: AN AMERICAN COUP AND THE ROOTS OF MIDDLE EAST TERROR, Hoboken 2003, S. 45.
  • 26 Über Arbenz, United Fruit und die turbulente Geschichte Guatemalas wurde schon viel geschrieben; siehe dazu beispielsweise:Howard Zinn (mein Politikprofessor an der Universität Boston), A PEOPLE’S HISTORY OF THE UNITED STATES, New York 1980; Diane K. Stanley, FOR THE RECORD: THE UNITED FRUIT COMPANY’S SIXTY-SIX YEARS IN GUATEMALA, Guatemala City 1994. Für einen schnellen Überblick: »The Banana Republic: The United Fruit Company «,http://www.mayaparadise.com/ufc1e.html; »CIA Involved in Guatemala Coup, 1954«,http://www.english.upenn.edu/~afilreis/50s/guatemala.html. Weitere Informationen zur Verwicklung der Familie Bush: »zapata Petroleum Corp.«, Fortune, April 1958, S. 248.
  • 27 »Robert S. McNamara: 8th Secretary of Defense«, http://www.defenselink.mil.
  • 28 Für weitere Informationen zur Vorgeschichte und den Folgen des Ölembargos von 1973 siehe: Thomas W. Lippman, INSIDE THE MIRAGE: AMERICA’S FRAGILE PARTNERSHIP WITH SAUDI-ARABIA, Boulder 2004, S. 155–159; Daniel Yergin, THE PRIZE: THE EPIC QUEST FOR OIL, MONEY & POWER,New York 1993; Stephen Schneider, THE OIL PRICE REVOLUTION, Baltimore 1983; Ian Seymour, OPEG: INSTRUMENT OF CHANGE, London 1880.
  • 29 Thomas W. Lippman, Thomas W. Lippman, INSIDE THE MIRAGE: AMERICA’S FRAGILE PARTNERSHIP WITH SAUDI-ARABIA, Boulder 2004, S. 160.
  • 30 David Holden und Richard Johns, THE HOUSE OF SAUD: THE RISE AND RULE OF THE MOST POWERFUL DYNASTY IN THE ARAB WORLD, New York 1981, S. 359.
  • 31 Thomas W. Lippman, INSIDE THE MIRAGE: AMERICA’S FRAGILE PARTNERSHIP WITH SAUDI-ARABIA, Boulder 2004, S. 167.
  • 32 Robert Baer, SLEEPING WITH THE DEVIL; HOW WASHINGTON SOLD OUR SOUL FOR SAUDI OIL, New York 2003, S. 26.
  • 33 Thomas W. Lippman, INSIDE THE MIRAGE: AMERICA’S FRAGILE PARTNERSHIP WITH SAUDI-ARABIA, Boulder 2004, S. 162.
  • 34 Ebenda, S. 2.35 Henry Wasswa, »Idi Amin, Murderous Ugandan Dictator, Dies«, Associated Press, 17. August 2003.
  • 36 »The Saudi Connection«, U.S. News and World Report, 15. Dezember 2003, S. 21.
  • 37 Ebenda, S. 19, 20, 26.
  • 38 Craig Unger, »Saving the Saudis«, Vanity Fair, Oktober 2003. Weitere Informationen zur Verwicklung der Familie Bush:»Zapata Petroleum Corp.«, Fortune, April 1958, S. 248; DARWIN PAYNE, INITIATIVE IN ENERGY: DRESSER INDUSTRIES, INC., 1880–1978,New York 1979; Nathan Vardi, »Desert Storm: Bechtel Group Is Landing the Charge« und »Contacts for Contracts«, beide in Forbes, 23. Juni 2003, S. 63–66; Graydon Carter, »Editor’s I.etter: Fly the Friendly Skies …«, Vanity Fair, Oktober 2003; Richard A. Oppel mit Diana B. Henriques, »A Nation at War: The Contractor. Company has Ties in Washington, and to Iraq«, New York Times, 18. April 2003.167
  • 39 Siehe zum Beispiel: John M. Perkins, »Colonialism in Panama Has No Place in 1975«, Boston Evening Globe, Kommentarseite, 19. September 1975 und John M. Perkins, »U.S.-Brazil Pact Upsets Ecuador«, The Boston Globe, Kommentarseite, 10. Mai 1976.
  • 40 Aufsätze von John Perkins, die in Fachzeitschriften erschienen, sind zum Beispiel: John M. Perkins u. a., »A Markov Process Applied to Forecasting, Part I – Economic Development« und »A Markov Process Applied to Forecasting, Part II – The Demand for Electricity«, The Institute of Electrical and Electronics Engineers, Conference Papers C73 475-1 (Juli 1973) und C 74 146-7 (Januar 1974); John M. Perkins und Nadipuram R. Prasad, »A Model for Describing Direct and Indirect Interrelationships Between the Economy and the Environment«, Consulting Engineer, April 1973;Edwin Vennard, John M. Perkins und Robert C. Ender, »Electric Demand from Interconnected Systems«, TAPPI Journal (Technical Association of the Pulp and Paper Industry), 28th Conference Edition, 1974;John M. Perkins u. a., »Iranian Steel: Implications for the Economy and the Demand for Electricity« und »Markov Method Applied to Planning«, Vortrag bei der Fourth Iranian Conference on Engineering, Pahlavi University, Shiraz, Iran, 12.–16. Mai 1974 undECONOMIC THEORIES AND APPLICATIONS: A COLLECTION OF TECHNICAL PAPERS mit einem Vorwort von JOHN M. PERKINS, Boston, Chas. T. Amin, Inc., 1975.
  • 41 John M. Perkins, »Colonialism in Panama Has No Place in 1975«, Boston Evening Globe, Kommentarseite, 19. September 1975.
  • 42 Graham Greene, MEIN FREUND, DER GENERAL, Hamburg und Wien 1984.
  • 43 Graham Greene, MEIN FREUND, DER GENERAL, Hamburg und Wien 1984.
  • 44 William Shawcross, THE SHAH’S LAST RIDE: THE FATE OF AN ALLY, New York 1988. Mehr Informationen über den Aufstieg des Schahs bieten H. D. .. Greenway, »The Iran Conspiracy«, New York Review of Books, 23.09.2003 und Stephen Kinzer, ALL THE SHAH’S MEN: AN AMERICAN COUP AND THE ROOTS OF MIDDLE EAST TERROR, Hoboken 2003.
  • 45 Mehr über Yamin, das Projekt Blühende Wüste und den Iran bei JOHN PERKINS, SHAPESHIFTING, Rochester 1997.
  • 46 Mehr Informationen über den Aufstieg des Schahs bieten H. D. S. Greenway, »The Iran Conspiracy«, New York Review of Books, 23.09.2003 und Stephen Kinzer, ALL THE SHAH’S MEN: AN AMERICAN COUP AND THE ROOTS OF MIDDLE EAST TERROR, Hoboken 2003.
  • 47 Siehe die Titelgeschichten im Time Magazine über Ayatollah Ruhollah Khomeini, 12. Februar 1979, 7. Januar 1980 und 17. August 1987.
  • 48 Gerard Colby und Charlotte Dennet, THY WILL BE DONE, THE CONQUEST OF THE AMAZON: NELSON ROCKEFELLER AND EVANGELISM IN THE AGE OF OIL,New York 1995, S. 381.
  • 49 Ausführliche Informationen über SIL, seine Geschichte, Tätigkeit und die Verbindungmit Ölgesellschaften und den Rockefellers finden sich bei Gerard Colby und Charlotte Dennet, THY WILL BE DONE, THE CONQUEST OF THE AMAZON: NELSON ROCKEFELLER AND EVANGELISM IN THE AGE OF OIL, New York 1995; Joe Kane, SAVAGES, New York 1995 (Informationen über Rachel Samt auf den Seiten 85, 156 und 227), dt. Ausgabe: KRIEGER DES JAGUARS, München 1995.
  • 50 John D. Martz, POLITICS AND PETROLEUM IN ECUADOR, New Brunswick und Oxford 1987, S. 272.
  • 51 José Carvajal Candall, »Objetivos y Políticas de CEPE«, Quito, Ecuador: Primer Seminario, 1979, S. 88.
  • 52 John D. Martz, POLITICS AND PETROLEUM IN ECUADOR, New Brunswick und Oxford 1987, S. 272. 168
  • 53 Gerard Colby und Charlotte Dennet, THY WILL BE DONE, THE CONQUEST OF THE AMAZON: NELSON ROCKEFELLER AND EVANGELISM IN THE AGE OF OIL,New York 1995, S. 813. 54 John D. Martz, POLITICS AND PETROLEUM IN ECUADOR, New Brunswick und Oxford 1987, S. 303.
  • 55 Ebenda, S. 381 und S. 400.
  • 56 Graham Greene, MEIN FREUND, DER GENERAL, Hamburg und Wien 1984, S. 7. 57 George Shultz war in der Regierung Nixon/Ford Finanzminister und Vorsitzender des Council on Economic Policy (1972–74), Präsident der Bechtel Group (1974–82) und Außenminister in der Regierung Reagan/Bush (1982–89); Caspar Weinberger war Leiter des Office of Management and Budget sowie Minister fürGesundheit, Bildung und Wohlfahrt unter Nixon/Ford (1973–75), Vizepräsident und Chefsyndikus der Bechtel Group (1975–80) und Verteidigungsminister unterReagan/Bush (1980–87).
  • 58 Im Verlauf seiner Aussage im Watergate-Hearing des US-Senats 1973 enthüllte John Dean als Erster, daß es Pläne der US-Regierung zur Ermordung von Torrijos gab;1975 wurden in einer Senatsuntersuchung der Aktivitäten der CIA, die von Senator Frank Church geleitet wurde, weitere Zeugenaussagen und Pläne zur Ermordung sowohl Torrijos’ als auch Noriegas vorgelegt. Siehe hierzu beispielsweise: Manuel Noriega mit Peter Eisner, THE MEMOIRS OF MANUEL NORIEGA, AMERICA’S PRISONER, New York 1997, S. 107.
  • 59 Für weitere Informationen über IPS, ihre Tochtergesellschaft Archibald Power Corporation und ihren früheren Leiter John Penkins siehe Jack M. Daly und Thomas J. Duffy, »Burning Coal’s Waste at Archibald«, Civil Engineering, Juli 1988; Vince Coveleskie, »Co-Generation Plant Attributes Cited«, The Scranton Times, 17. Oktober 1987; RRoobbeerrtt CCuurrrraann, »Archibald Facility Dedicated«, Scranton Tribune, 17. Oktober 1987; »Archibald Plant Will Turn Coal Waste into Power«, Citizen’s Voice, Wilkes-Banre, 6. Juni 1988; »Liabilities to Assets: Culm to Light, Food«, Leitartikel, Citizen’s Voice, Wilkes-Barre, 7. Juni 1988.
  • 60 Joe Conason, »The George W. Bush Success Story«, Harpers Magazine, Februar 2000; Craig Unger, »Saving the Saudis«, Vanity Fair, Oktober 2003, S. 165.
  • 61 CCrraaiigg UUnnggeerr, »Saving the Saudis«, Vanity Fair, Oktober 2003, S. 178.
  • 62 Siehe dazu: George Lardner jr. und Lois Romano, »The Turning Point After Coming Up Dry«, Washington Post, 30. Juli 1999; Joe Conason, »The George W. Bush Success Story«, Harpers Magazine, Februar 2000; und Sam Parry, »The Bush Family Oiligarchy – Part Two: The Third Generation«, http://www.newnetizen.com/presidential/bushoiligarchy.htm.
  • 63 Diese Theorie erhielt neue Bedeutung und schien auch von der Öffentlichkeit wieder stärker wahrgenommen zu werden, als viele Jahre später bekannt wurde, daß die Wirtschaftsprüfüngsgesellschaft Arthur Andersen dem Management von Enron dabei geholfen hatte, die Energieverbraucher, die Beschäftigten von Enron und die amerikanische Öffentlichkeit um Milliarden von Dollar zu betrügen. Doch der bevorstehende Irakkriegließ sie wieder in den Hintergrund treten. Während dieses Krieges spielte Bahrain eine entscheidende Rolle in den Planungen von Präsident Bush.
  • 64 Jim Garrison, AMERICAN EMPIRE: GLOBAL LEADER OR ROGUE POWER?, San Francisco 2004, S. 38.
  • 65 Manuel Noriega mit Peter Eisner, THE MEMOIRS OF MANUEL NORIEGA, AMERICA’S PRISONER, New York 1997, S. 56.169
  • 66 David Harris, SHOOTING THE MOON: THE TRUE STORY OF AN AMERICAN MANHUNT UNLIKE ANY OTHER, EVER, Boston 2001, S. 31 ff.
  • 67 Ebenda, S. 43.
  • 68 Manuel Noriega mit Peter Eisner, THE MEMOIRS OF MANUEL NORIEGA, AMERICA’S PRISONER, New York 1997, S. 212; siehe auch: Craig Unger, »Saving the Saudis«, Vanity Fair, Oktober 2003, S. 165.
  • 69 Manuel Noriega mit Peter Eisner, THE MEMOIRS OF MANUEL NORIEGA, AMERICA’S PRISONER, New York 1997, S. 114.
  • 70 Siehe dazu: www.famoustexans.com/georgebush.htm, S. 2.
  • 71 Manuel Noriega mit Peter Eisner, THE MEMOIRS OF MANUEL NORIEGA, AMERICA’S PRISONER, New York 1997, S. 56 f.
  • 72 David Harris, SHOOTING THE MOON: THE TRUE STORY OF AN AMERICAN MANHUNT UNLIKE ANY OTHER, EVER, Boston 2001, S. 6.
  • 73 www.famoustexans.com/georgebush.htm, S. 3.
  • 74 David Harris, SHOOTING THE MOON: THE TRUE STORY OF AN AMERICAN MANHUNT UNLIKE ANY OTHER, EVER, Boston 2001, S. 4.
  • 75 Manuel Noriega mit Peter Eisner, THE MEMOIRS OF MANUEL NORIEGA, AMERICA’S PRISONER, New York 1997, S. 248. 76 Ebenda, S. 211.
  • 77 Ebenda, S. XXI.
  • 78 Morris Barrett, »The Web’s Wild World«, TIME, 26. April 1999, S. 62.
  • 79 Für weitere Informationen zu den Huaorani siehe:JJooee KKaannee, SAVAGES, New York 1995.
  • 80 »Venezuela on the Bnink«, Leitartikel, New York Times, 18. Dezember 2002.
  • 81 THE REVOLUTION WILL NOT BE TELEVISED, Regie von Kim Bartley und Donnacha O’Bniain (in Zusammenarbeit mit dem Inish Film Board, 2003). Siehe auch:http://www.chavezthefilm.com.
  • 82 »Venezuelan President Forced to Resign«, Associated Press, 12. April 2002.
  • 83 Simon Romeno, »Tenuous Truce in Venezuela for the State and its Oil Company«, New York Times, 24. April 2002.
  • 84 Bob Edwards, »What Went Wrong with the OiI Dream in Venezuela«, National Public Radio, Morning Edition, 8. Juli 2003.
  • 85 Ginger Thompson, »Venezuela Strikens Keep Pressure on Chávez and Oil Exports«, New York Times, 30. Dezember 2002.
  • 86 Für weiterführende Informationen zu Schakalen und anderen Arten von Auftragskillern siehe: PP. W. Singer, CORPORATE WARRIORS: THE RISE OF THE PRIVATIZED MILITARY INDUSTRY, Ithaca, NY und London 2003;James R. Davis, FORTUNE’S WARRIORS: PRIVATE ARMIC’S AND THE NEW WORLD ORDER, Vancouver und Toronto 2000; Felix I. Rodriguez und John Weisman, Shadow Warrior: THE CIA HERO OF 100 UNKNOWN BATTLES, New York 1989.
  • 87 Tim Weiner, »A Coup by Any Other Name«, New York Times, 14. April 2002. 88 »Venezuela Leader Urges 20 Years for Strike Chiefs«, Associated Press, 22. Februar 2003.
  • 89 Paul Richter, »U.S. Had Talks on Chávez Ouster«, Los Angeles Times, 17. April 2002.
  • 90 Chris Jochnick, »Perilous Prosperity«, New Intemationalist, Juni 2001, http://www.newint.org/issue335/perilous.htm. 170
  • 91 Vereinte Nationen, Human Development Report, New York 1999.
  • 92 Für weitere Informationen zur Lage der Geiseln siehe: Alan Zibel, »Natives Seek Redress for Pollution«, Oakland Tribune, 10. Dez. 2002; Artikel vom 10. bis 28. Dezember 2003 in Hoy (Tageszeitung in Quito); »Achuar FreeEight Oil Hostages«, El Commercio (Tageszeitung in Quito), 16. Dezember 2002 (auch von Reuters verbreitet); »Ecuador: Oil Firm Stops Work because Staff Seized, DemandsGovernment Action« und »Sarayacu – Indigenous Groups to Discuss Release of Kidnapped Oil Men«, El Universo (Tageszeitung in Guayaquil, Ecuador), http://www.eluniverso.com, 24. Dezember 2002; und JJuuaann FFoorreerroo, »Seeking Balance: Growth vs. Culture in the Amazon«, New York Times, 10. Dezember 2003.Aktualisierte Informationen über die Amazonas-völker Ecuadors sind zugänglich über die Website der Pachamama Alliance: http://www.pachamama.org.
  • 93 Zahlen über die Verschuldung des Bundes vom Bureau of the Public Debt wurden veröffentlicht unter: www.publicdebt.treas.gov/opd/opdpenny.htm; Statistiken der Weltbank üben Volkseinkommen finden sich unter:http://www.worldbank.org/data/databytopic/GNIPC.pdf. 94 Elizabeth Becker und Richard A. Oppel, »A Nation at War: Reconstruction. U.S. Gives Bechtel a Major Contract in Rebuilding Iraq«, New York Times, 18. April 2003,http://www.nytimes.com/2003/04/18/international/worldspecial/18REBU.html.
  • 95 Elizabeth Becker und Richard A. Oppel, »A Nation at War: Reconstruction. U.S. Gives Bechtel a Major Contract in Rebuilding Iraq«, New York Times, 18. April 2003,http://www.nytimes.com/2003/04/18/international/worldspecial/18CONT.html.
  • 96 http://money.cnn.com/2003/04/17/news/companies/war-bechtel/index.htm.
  • 97 Enengy Information Administration, veröffentlicht in: USA Today, 1. März 2004, S. 1.
Print Friendly, PDF & Email