Wissenschaftler im Fadenkreuz

Die Geheimdienste der Supermächte scheuen sich nicht vor Mord an Wissenschaftler, wenn ihre Vormachtstellung oder nationale Sicherheit gefährdet wird.

Während der späten 1980er Jahre sterben mehr als 20 Wissenschaftler eines plötzlichen Todes. Es keimt der Verdacht auf, dass die Ursache etwas mit ihrer Arbeit zu tun haben könnte.

 

Der Journalist Tony Collins findet heraus, dass alle Verstorbenen in militärische Projekte involviert waren, die im Zusammenhang mit dem Raketenabwehr-Programm “Star Wars” der USA standen. Wurden die Wissenschaftler eventuell im Auftrag der Sowjetunion getötet? Sollte das Star-Wars-Programm sabotiert werden?

 

Im zweiten Fall geht es um ungeklärte Todesfälle im Iran. Fünf Atomwissenschaftler kommen bei Anschlägen ums Leben. Einige durch Autobomben, andere werden erschossen. Gleichzeitig wird einer der wichtigsten Atomreaktoren des Iran Ziel einer Cyber-Virusattacke. Stecken hinter den Anschlägen auf die Atomwissenschaftler und dem Cyber-Angriff möglicherweise die gleichen Auftraggeber?