Klinghardt: Kinesiologie

Kinesiologie – was ist das?

Die Kinesiologie ist eine noch recht junge Disziplin, sie etablierte sich in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts in Amerika, und obwohl ihre Wirksamkeit vielfach unter Beweis gestellt wurde, erlebt sie bis heute immer noch mancherlei Anfeindungen in der europäischen Schulmedizin.

Die Menschen allerdings, die mithilfe der Kinesiologie sowohl diagnostisch wie auch therapeutisch einen Weg herausgefunden haben aus zum Teil langjährigen chronischen Erkrankungen, werden sich ein Leben ohne Kinesiologie nicht mehr vorstellen wollen.

Es gibt viele Ausrichtungen in der Kinesiologie, aber nur einem der
heute namhaften Anwender-Persönlichkeiten ist es gelungen, aus den verschiedenen Ansätzen seiner Vordenker ein ganzes System, eine intelligente, in sich schlüssige Methode zu entwickeln, die Diagnose und Therapie gleichermaßen berücksichtigt.


Wir sprechen von der „Angewandten Kinesiologie nach Dr. Klinghardt“.  Ihr großer Vorzug liegt darin, dass sie dem Körper erlaubt, unmittelbar mitzuteilen, was zur Behebung eines bestimmten Problems oder zur Erreichung eines bestimmten Ziels getan werden kann. So wird sichergestellt, dass nur jeweils die angemessenen, vom Körper geforderten und akzeptierten Maßnahmen ergriffen werden. Der Körper gibt vor, was wann wo und in welcher Reihenfolge getan werden soll. Mit Hilfe des Muskeltestens lassen sich „maßgeschneiderte“ Therapiewege entwickeln und kürzere Behandlungszeiten erreichen.


In der Kinesiologie geht man davon aus, dass alle Ebenen des Menschen miteinander verbunden sind. Über den sogenannten Muskeltest hat sie die Möglichkeit, sowohl mit dem Körper als auch mit der Seele und dem Geist eines Menschen zu kommunizieren. Die Kinesiologie ist eine Lehre, die sich auf Erfahrungswissen gründet. Sie erfordert viel Wissen und Können – Dr. Klinghardt sagt: „Den Muskeltest zu beherrschen, ist ein Kunst, die mit Liebe und Geduld erlernt werden will.“ 

Im Folgenden lesen Sie, mit welchen Vorstellungen und Fragen Dr. Klinghardt nach seinem Medizinstudium an seine Arbeit am Patienten herangegangen ist und warum es die Kinesiologie war, die ihn schließlich zu seinem Lebenswerk geführt hat.

(Auszüge aus Dietrich Klinghardt: Lehrbuch der Psycho-Kinesiologie, INK 2015, Dietrich Klinghardt und Amelie Schmeer-Maurer: Handbuch der Mentalfeld-Techniken, VAK Verlag 2015) (Niklas+Niklas: Kinesiologie. S. 531-551. Kopfgold Verlag GdR Dachau 2012)


 Dr. Klinghardt: Ich habe gelernt, dass Medizin kein abgeschlossenes Thema ist, sondern ein weites, offenes Feld. Kinesiologie ist ein Mysterium.

 Meine Vorstellungen vom Tod und was danach kommt, sind durch fernöstliches Denken beeinflusst. Aber es gibt da keine bestimmten Lehrer, nur die Gesamtheit der Philosophie, der Hinduismus, der Buddhismus. Dieses Gedankengut hat mich sehr beeinflusst, und zwar zusätzlich zum christlichen Gedankengut, nicht anstatt!

 Neben der Medizin wollte ich ein Biofeedbacksystem haben, bei dem mir der Körper signalisiert, ob ich das Richtige tue, ob ich den richtigen Reiz gebe – einfach nach dem Motto: ja, das ist richtig oder das ist falsch.


 Ich habe schon relativ früh geahnt, dass Heilen eine synergetische Vorgehensweise mit mehreren Methoden erfordert, die gleichzeitig angewendet werden müssen. Dass es also bei chronischen Erkrankungen meist nicht reicht, wenn man nur Homöopathie anwendet oder nur Akupunktur, denn das kann ewig dauern, bis ein Patient dann gesund ist. Wenn man aber gleichzeitig Homöopathie und Akupunktur und Psychotherapie und noch drei oder vier andere wirksame Methoden richtig anwendet, die alle natürlich sanft sind, dann kann das sehr schnell gehen und ist von großem Erfolg gekrönt.

 An der Kinesiologie fasziniert mich die Schlichtheit. Ich brauche fast kein Werkzeug.

 In der Kinesiologie ist das Signal oder die Veränderung für den Patienten und auch für mich direkt erfahrbar. Der Patient erfährt den Kraftunterschied, und das ist für den Heilvorgang sehr wichtig.


 Man kann jeden Schritt in meinem Behandlungssystem mit einer objektiven Messung nachvollziehen. Und wir sind damit die erste Gruppe in der Kinesiologie, die ihre Vorgehensweise objektiv darlegen kann.


 Ich habe bewiesen, dass man die Logik benutzen kann, um von einem Symptom zur Diagnose zu kommen und von der Diagnose zur richtigen Maßnahme. Das man nicht unlogisch herumfuhrwerken muss  und dieses und jenes probiert, sondern dass es eine inneren Ordnung gibt, eine innere Struktur, der man folgen kann und die sich entschlüsselt und die Maßnahmen bestimmt, die am besten sind und am schnellsten wirken.


 Die beste Therapie, die es meiner Meinung nach heute gibt, ist die Psycho-Kinesiologie, die die vielen Schulen der Psychotherapie und der Kinesiologie integriert.

 Ursprünglich ist die Psycho-Kinesiologie im Umfeld der Schmerzmedizin gewachsen und mit Sicherheit heute immer noch eine der führenden Methoden, die direkt auf die hinter den Schmerzen liegenden Ursachen zugeht und zur richtigen Methodik führt, um die Schmerzen zu lösen.


 Wir haben inzwischen weit über tausend Schüler, die die gleichen Heilerfolge erzielen wie ich. Das heißt, die Methode ist nicht nur lehrbar, sondern auch lernbar.

Kennzeichnend für die Methode von Dr. Klinghardt ist ihre Offenheit gegenüber anderen therapeutischen Ansätzen und dass sie sich beständig erweitert. Die Impulse dafür kommen aus Klinghardts ungebrochener Neugier an medizinischen Entwicklungen schlechthin, die er in seiner täglichen Arbeit am Patienten überprüft, verifiziert und für Wert befindet, in sein System integriert zu werden.


Das bedeutet, dass Sie als Lernende/r Ihre eigenen bisher erlernten Methoden auch künftig in Ihre therapeutische Arbeit einbringen können. Die Methode von Dr. Klinghardt ist eine wertvolle Ergänzung.


Wenn Sie das Wesen der Kinesiologie erfahren und erfassen wollen, sind Sie zu unseren Kursen herzlich eingeladen. Der komplexe Stoff wird mitsamt seinen physikalischen Grundvoraussetzungen logisch aufeinander aufgebaut vermittelt. In ausführlichen Übungssequenzen und später in Übekreisen können Sie Sicherheit in der Arbeit mit dem Muskeltest gewinnen und sich nach und nach weitere Stufen erarbeiten.


Sie erkennen, dass diese Methode umfassend ist, dass ihr alle großen Lebensthemen zugänglich sind, und dass es von Ihren Intuitionen und Ihrer Bereitschaft, sich darauf einzulassen, abhängt, ob Sie diese Wege mit Ihren Patienten bzw. Klienten gehen wollen.

Print Friendly, PDF & Email