Das trojanische Pferd

Die Ur-Idee des trojanischen Pferdes ist ein altes Werkzeug, der nach Macht strebenden Menschen, das besonders in den heutigen Machtstrukturen zum Einsatz kommt.

 

Die Geldmonarchien infiltrieren mit ihren treuen Vasallen alle relevanten Macht-Organisationen, die dort als trojanische Pferde im Dienste ihrer Herren arbeiten:

In politischen Parteien

Die treuen Vasallen müssen sich keine Sorgen um ihre finanziellen Absicherungen machen. Die werden von ihren Auftraggebern leicht bereit gestellt, da diese Zugriff auf unendlich viel Geld haben, da sie es selbst produzieren. Deshalb haben die trojanische Pferde alle Zeit, sich um die Platzhirsche in den Parteien zu kümmern.

 

Sie können auf ausreichende Geldmittel zugreifen um jede Position in der Partei zu erreichen oder zu beeinflussen, die sie möchten.

 

Sie haben irgendwann die Position in der Organisation erreicht, dass sie jede Entscheidung der Organisation beeinflussen können. So können sie immer gewünschte Personen in eine Machtpositionen befördern.

In Wirtschaftsunternehmen

Um in Wirtschaftsunternehmen in eine Entscheider-Position kommen zu können, muss das trojanische Pferd schon eine Grund-Qualifikation für die Aufgabe mitbringen. Ist es aber in guter Position, dann hat es Einfluss auf Entscheidungen welche die Übernahme des Unternehmen erleichtern z.B durch:

  • Schlechte Unternehmensführung führt zu schlechten Unternehmens-Werten.
    • So können von Innen Konkurrenten an die Wand gefahren werden.
  • kriminelle Machenschaften des Unternehmens, die später augedeckt und angeklagt werden können.
  • Fehlplanungen können Konkurrenten bevorzugen. Das Unternehmen selbst verliert Marktanteile.

In Regierungen

Eine gute Entscheider Position in einer Regierung ist für ein trojanisches Pferd natürlich eine mächtige Waffe. Auch ein Regierungschef selbst kann ein treuer Vasall der Geldmonarchie sein, was in den westlichen Ländern der Normalfall ist.

Jede andere Machtorganisation

Natürlich kann man mit ausreichend Geldmittel versehen und mit einer großen Portion an Machtstreben und sehr gering ausgeprägtem Ehrgefühl oder geringer Empathie versehen, jede Art von Geheimorganisation, wie eine Loge der Freimaurer infiltrieren und auch übernehmen und für seine Zwecke umorientieren.

 

Die Geldmonarchie kann jeden Verein, jede Organisation übernehmen, wenn sie es sich vorgenommen hat. Jeden Fussballverein und auch die meisten Thinktanks und Führungsetagen von Stiftungen.

Das Problem

Die Ursache dieses Grundproblems aller menschlichen Gesellschaften ist, das nur wenige Menschen über so große Geldmittel frei verfügen können, wie sie wollen. Und niemand kontrolliert sie. Das ist die Folge der Ur-Idee Privatbesitz und der Gier und Dummheit von Politikern.

 

Der Ursprung dieses Problems liegt in den Fehlentscheidungen von Personen in Machtpositionen, die Geld gebraucht haben, um Kriege führen zu können oder sich sonstwie verschuldet haben und deshalb das Recht, Geld aus dem Nichts erzeugen zu können an Privatleute mit Geld (Juden) verschenkt haben, ohne dass sie einen entsprechenden Sachwert dafür hinterlegen müssen.

 

Print Friendly, PDF & Email