Hallo Mitmensch

DU bist ein einzigartiges Exemplar des Homo Sapiens, ich bin ein einzigartiges Exemplar des Homo Sapiens. Deshalb fühle ich mich dir nahe, auch ohne dich persönlich zu kennen. Deshalb wähle ich die Duzform, um dir neue Ideen über uns Menschen und die Welt näher zu bringen.


Ein respektvolles DU ermöglicht doch viel leichter eine innere Annäherung. Denn im ganzen Universum geht es immer um die richtige Annäherung, Vereinigung und um die richtige Distanz, wenn sinnvoll.


Alles im Universum hat ein Ziel.


Von der Gravitation bis hin zur Liebe zwischen Menschen, alles hat die gleiche Ursache, das Streben nach Nähe und Weiterentwicklung durch Konflikte.


Keine Angst, es erfolgt kein weitergehender Annäherungsversuch von mir.


Weißt DU, warum dein Sichtfeld kein Raster zeigt? DU hast doch nur eine relativ kleine Anzahl an Fotorezeptoren. Ein Fotorezeptor kann nur einen Bildpunkt deines Sichtfeldes darstellen. Wer oder was erzeugt dein pixelfreies Sichtfeld?


Unendlichkeit kann nicht durch eine Struktur von Neuronen dargestellt werden. Wieso kannst DU  das Konzept der Unendlichkeit verstehen?


Wir denken angeblich mit unserem Gehirn. Weißt DU, wie dann ganz neue Ideen in dein Gehirn kommen, für die es bisher darin noch gar keine Strukturen gab?


Auch die Vorstellung vom Psychologen Professor Daniel Kahneman, wie wir Denken, findet in der Finalen Theorie Repräsentanten für sein System 1 und sein System 2.


Hast DU eine Erklärung für die Quantenverschränkung, die selbst Quantenphysiker nicht erklären können?
Alles findet eine sinnvolle Erklärung in der Finalen Theorie, der Theorie des Seins. Im vorliegendem Dokument werden nur die ersten vier Punkte behandelt.


Das Rahmenwerk der Finalen Theorie, der Theorie des Seins, habe ich in dem Dokument “Die Finale Theorie – die Theorie des Seins” beschrieben.


DU brauchst aber einen offenen GEIST, der nicht mit zu vielen falschen Wahrheiten blockiert ist, wie dem Materie-Dogma. Echte Skeptiker zeichnen sich dadurch aus.


Echte Skeptiker wissen auch, dass es viele Wissenschaftler gibt, deren oberstes Ziel, persönliches, wirtschaftliches Wachstum ist und nicht ihr Streben zur Erkenntnis der Wirklichkeit.