Konflikte der META Organisationen Alle META Organisationen streben nach egoistischer globaler Vorherrschaft. Sie streben nach dem Monopol der Vermarktung aller Wirtschafts-Ressourcen weltweit. Das gelingt nur, wenn sie die Kontrolle über die jeweiligen lokalen Machthaber erreichen. Egoistisches Streben nach Vorherrschaft erzwingt immer Konflikte mit den momentanen Machthaber.

Wegen dem überbordenden Egoismus und egoistischem Machtstreben hat sich ein globales kapitalistisches META Machtsystem etabliert, das zur Zeit von den USA dominiert wird.

 

Das META-System des Kapitalismus herrscht weltweit, unabhängig von der Ausprägung der lokalen Machtsysteme. Innerhalb dieses META-Kapitalismus gibt es nur wenige Mikro-META-Organisationen, die aus Blöcken von lokalen Machtsystemen bestehen. Alle ringen um die weltweite Vorherrschaft.

 

Im META-Kapitalismus gibt es vier Domänen der Macht:

  • Physische Macht
  • Finanzmacht
  • Wirtschaftsmacht
  • Wissensvorsprung
Alle vier Domänen können nur verwirklicht und ausgedehnt werden, wenn die entsprechende META-Organisation ausreichend Menschen mit entsprechender Expertise in allen vier Domänen vorweisen kann.
 
Deshalb ist die eigentliche Macht immer das öffentliche Bewusstsein der META-Organisation. Deshalb streben die Entscheider der META-Organisation nach Kontrolle des öffentlichen Bewusstseins.

Die globalen Hauptaktivitäten aller lokalen Machtsysteme passieren zur Zeit in der Wirtschafts-Domäne.

 

Organisationen können mittelfristig nur überleben, wenn sie auch die Ziele ihrer Mikro-Entitäten (Menschen) berücksichtigen, admit diese mit der Organisation spirituell verschränkt bleiben. Menschen wollen zumindest überleben.

 

Denn die Mehrheit der Individuen einer Organisation entscheiden darüber, ob es überhaupt eine Organisation ist. Die einzelnen Menschen können sich jederzeit von der Organisation entschränken, was nicht immer einfach zu erkennen ist..

 

Die Methoden zur Konfliktlösung waren in der Vergangenheit immer vom Egoismus geprägt, weshalb sie immer gewaltorientiert waren. Selbst wenn man versucht die Konflikte durch Verhandlungen zu lösen, wurde trotzdem immer mit der Option der physischen Gewalt gedroht.

 

Besonders die einzelnen Entscheider werden massiv unter Druck gesetzt. Als letzte Option wird auch mal ein Entscheider mit üblen Tricks diffamiert oder auch getötet.

 

Die Hauptfolgen dieser egoistischen Vorgehensweise werden unten aufgezeigt: Globaler Krieg, ungesunde globale Atmosphäre, vergiftete globale Böden und global verschmutztes Wasser. Alles Voraussetzungen zur Vernichtung fast allen Lebens auf der Erde.