Seilschaften Seilschaften sind spirituelle Organisationen zwischen "gleichberechtigten" Partnern, die auch Konkurrenten sind, die alle gleiche Ziele anstreben, wie zum Beispiel, die Macht des Geldes auszubauen oder eine politische Partei zu übernehmen.

Die Bildung von Seilschaften ist das mächtigste Werkzeug zum Ausbau der Macht der Mitglieder der Seilschaft in einer Organisation. Andere Begriffe für Seilschaften sind:

Der erste in der Seilschaft, der in eine Entscheider-Position kommt, zieht die anderen der Seilschaft nach und nach hoch, in andere Entscheider-Positionen, bis die Führungsetage der Organisation übernommen ist.

Besonders innerhalb einer Partei, wo interne Zuständigkeiten und Aufgabenverteilung durch Mehrheitsbeschluss getroffen werden, ist es hilfreich,  wenn alle Stimmen einer Seilschaft die gleiche Person unterstützen. Die Seilschaften treffen sich regelmäßig, um ihr gemeinsames Vorgehen abzustimmen.

 

Ein wichtiges Merkmal von Seilschaften in einer Organisation ist, dass andere in der Organisation zu Beginn nichts über die Seilschaft wissen dürfen. Später, wenn sie in der Organisation fest etabliert sind, wird die Seilschaft zu einem Flügel in der Organisation und zum Machtfaktor.

 

Werden die Seilschaften moch mit großen Geldmittel ausgestattet, ist es ein leichtes für sie, weitere Stimmen bei Abstimmungen zu kaufen oder wissenschaftliche Abhandlungen zu generieren, die ihre politische und wirtschaftliche Position unterstützen.

 

Seilschaften gibt es im gesamten Spektrum aller politischen Ideologien und Anschauungen. Sie sind der Normalfall in Macht-Organisationen.