Verschuldung Verschuldung ist die moderne Sklaverei, die systemimmanent im Kapitalismus mit seinem Zinsgeld vorhanden ist. Wenn DU neue Ideen verwirklichen willst, musst DU dich meistens erst einmal bei den privaten Geldmachern verschulden. So können sie dir, wegen den Vertragsbedingungen, deine Ideen leicht abnehmen, indem sie dir dein Unternehmen durch Überschuldung und andere Finanztricks abnehmen.

Die Überschuldung eines Staates durch gezielt falsche Beratung durch ein „neutrales“ Unternehmen der Geldmonarchie über die Möglichkeiten der wirtschaftlichen Entwicklung des Landes, ist und war ein beliebtes und sehr effektives Werkzeug, Regierungen in Abhängigkeit zum Geldgeber zu bringen.( „Bekenntnisse eines Economic Hitmans„)

 

Kann ein Staat seine eingegangenen Verpflichtungen nicht rechtzeitig nachkommen, dann sind Verhandlungen über die Kompensation der Schulden fällig.

 

Nun kann die Geldmonarchie von der Regierung ganz andere Pfründe des Staates anzapfen, wie zum Beispiel die kostengünstige Ausbeutung der nationalen Bodenschätze oder die Einrichtung einer Zentralbank unter Führung der Geldmonarchie.

 

Überschuldung von Staaten führt dazu, dass die Geldgeber sich die Juwelen eines Landes kostengünstig aneignen können.

Die Weltbank und der IWF wurden von der Geldmonarchie mit dem Ziel der Überschuldung von unterentwickelten Staaten ins Leben gerufen. Formal dienen sie natürlich dem Zweck, unterentwickelten Länder die Möglichkeit zu bieten, dass sie Anschluss an das kapitalistische Lebens-Niveau kommen können.

 

Es geht aber nur darum, dass die Geldgeber des IWF und der Weltbank die jeweiligen Wirtschaftsjuwelen des Landes an sich bringen. Die jeweiligen Entscheider in den Regierungen der betroffenen Länder sind oft persönliche Nutznießer der Überschuldung ihres Staates.

 

Spielt einer das Spiel der Überschuldung nicht mit, dann kann es schon einmal passieren, dass sein Flugzeug nicht richtig gewartet wird und abstürzt (siehe den Bericht eines Insiders: „Bekenntnisse eines Economic Hitmans