Kapitalistische Unternehmung ist diejenige Wirtschaftsform, deren Zweck es ist, durch eine Summe von Vertragsabschlüssen über geldwerte Leistungen und Gegenleistungen ein Sachvermögen zu verwerten, d. h. mit einem Aufschlag (Profit) dem Eigentümer zu reproduzieren. Ein Sachvermögen, das solcher Art genutzt wird, heißt Kapital.

Es fällt auf, daß der Zweck des Kapitalismus nicht durch ein Bedürfnis einer lebendigen Persönlichkeit bestimmt wird, wie das beim Handwerk der Fall ist. Vielmehr rückt ein Abstraktum: das Sachvermögen von vornherein in den Mittelpunkt der Betrachtung, das am Markt angeboten wird.